Autorenseite

 << zurück weiter >> 

Prinz Emil zu Schönaich-Carolath

Prinz Emil zu Schönaich-Carolath, geb. zu Breslau 1852, war Dragoneroffizier, reiste viel, lebt zu Haseldorf (Holstein). Sowohl seiner Lyrik wie seiner Prosa kann man Anerkennung nicht versagen; alles ist gut, nur vermißt man die hinter den Worten stehende starke Persönlichkeit. Ich glaube, Prinz Schönaich ist nie von einem Kritiker getadelt worden; alle seine Werke, von dem ersten »Lieder an eine Verlorene« an bis zu den Büchern »Bürgerlicher Tod« und »Der Freiherr« sind von aller Welt gelobt worden: aber gelesen hat sie kein Mensch. Alles, was ein feinsinniger, geschmackvoller Mensch lernen kann, hat Schönaich gelernt, nur eins fehlt ihm: der Prometheusfunke.

Dr. B.


 << zurück weiter >>