Autorenseite

 << zurück weiter >> 

Hans Ostwald

Hans Ostwald, (geb. 1871 in Berlin, lebt ebenda), der sich gleich Kretzer vom Goldschmied zum Schriftsteller emporschwang, hat die Welt bis jetzt mit seinem Autodidaktentum noch nicht in Erstaunen gesetzt. Er griff gleich Kretzer, dem »Berliner Zola«, viele seiner Stoffe aus dem Milieu der Metropole. Er schrieb die Romane »Vagabunden«, »Zwei Gesellen« und viele Skizzen und Studien verwandten Genres. Sein Volksstück »Der Kaiserjäger« (mit Hans Brennert) wurde verschiedentlich aufgeführt, ohne jedoch Erfolg zu haben. Hans Ostwalds literarische Tätigkeit forciert den Proleten- und Vagantenton; er begrenzt sich sein Stoffgebiet, um eine Physiognomie als Schriftsteller zu erlangen. In diesem Sinne sammelte er »Die Lieder aus dem Rinnstein« ohne feineren künstlerischen Geschmack. Der Dilettantismus haftet auch seinen Broschüren »Bekämpfung der Landstreicherei« und »Berliner Nachtbilder« 1903 an.

V. H.


 << zurück weiter >>