Information


Zweck und Ziel


Gutenberg-DE wurde in den Kindertagen des Internet im Jahr 1994 gegründet. Wir wollten sofort dieses »Neuland« nutzen, um neben die oft flüchtigen und flachen Inhalte etwas Dauerhafteres zu setzen und nach unseren Möglichkeiten einen Beitrag zu Förderung und Stärkung der deutschen Kultur und Sprache zu leisten. Mit Gutenberg-DE bieten wir die weltweit größte deutschsprachige Volltext-Literatursammlung kostenlos für alle an: für Schüler, Lehrer und Studenten, für Menschen, die Deutsch lernen möchten und für die, die einfach Freude am Lesen haben.

Seid umschlungen, ihr Millionen von Worten

Aufbewahrung der Buchquellen.
Da die meistens Bücher zur Digitalisierung zerschnitten werden, bewahren wir die gescannten Bücher in Folie eingeschweißt auf. Das reduziert zudem den Bücherstaub und den Staub auf und im Buch.

Wer genauer wissen möchte, was vorher mit den Büchern passiert: das PDF
»Vom Antiquariat zum E-Text«
zeigt den Ablauf einer Buchdigitalisierung. Es ist schon etwas älter, aber am Ablauf hat sich nicht viel geändert, nur an der Anzahl der Bücher und Buchregale.

 

Navigation

Alle Werke Alle Bücher sortiert nach Autor.

Autoren A-Z enthält eine Kurzbiographie zu jedem Autor mit einer Liste seiner vorhandenen Werke.

Neu Auflistung der Neuzugänge. Der Zeitraum umfaßt ca. die letzten vier Wochen.

Information Da sind Sie gerade.

Shop Außer dem kostenlosen Angebot auf diesen Seiten bieten wir in unserem Shop u. A. die Gutenberg-DE Edition 15 an, die alle Werke auf Datenträger enthält, sowie weitere digitale Produkte:

- Sigmund Freud Gesamtwerk (in den Formaten HTML, PDF, EPUB und MOBI),
- 100 erotische Werke der Weltliteratur (in den Formaten HTML, PDF, EPUB und MOBI),
- E-Books (in den Formaten EPUB und MOBI),
- unser gedrucktes Verlagsprogramm (Siehe Buchverlag)

Lesetips: 1. Kleine Gutenberg-Empfehlungsliste, 2. Literaturnobelpreisträger, 3. Marcel-Reich-Ranickis Literaturkanon, 4. Werke aus Epochen der deutschen Literaturgeschichte in der Reihenfolge des ersten Erscheinens.

Themen: Sachbücher und Biographien, sortiert nach Themen, angelehnt an die Warengruppensystematik des Verleger- und Buchhändlerverbandes.

Buchverlag: unser Print-Verlagsprogramm.

Auf jeder Seite: Der Link i rechts oben zeigt in einem kleinen Extra-Fenster die Angaben zur Buchquelle, die uns bekannt sind.

Warum nicht ...

... auch als E-Book und PDF? Zur Produktion eines ordentlichen E-Books braucht man im Mittel 20 Minuten, für ein gutes, druckfähiges PDF sehr viel länger, siehe unser Verlagsprogramm. Die Zeit dazu hätten wir nur, wenn wir auf Neudigitalisierungen verzichten würden. Man könnte auch per Software durch den gesamten Gutenberg-Verzeichnisbaum gehen und automatisch E-Books und PDFs erzeugen. Die Ergebnisse mit dieser Methode, im Übrigen illegal aus Gutenberg-Texten erzeugte E-Books, finden sich massenhaft auf Verkaufsplattformen und sogar in öffentlichen Bibliotheken. E-Books dieser »Qualität« möchten wir nicht herstellen.

Herkunft der Texte

Ein großer Teil des neueren Textbestandes kommt aus dem Gegenleseportal www.gaga.net. Nach Buchauswahl, Scan und OCR-Bearbeitung (Optical Character Recognition, ein Programm, das die Bilder von Buchstaben in Text verwandelt) korrigieren freiwillige Helfer die Fehler, die das Progamm gemacht hat. Die Nachkorrektur (erneute Rechtschreibprüfung, Formatierung und einiges mehr) macht das Gutenbergteam, das auch die Mehrzahl der Texte beigesteuert hat.

Das Projekt Gutenberg-DE wird ständig erweitert und ergänzt, deshalb haben wir jetzt schon viele Werke im Textarchiv, die wir aus Urheberrechtsgründen erst im Laufe der nächsten Jahre veröffentlichen können. So liegt das Gesamtwerk von Thomas Mann bereits digital vor. Weitere Autoren in Vorbereitung sind u.A. Bert Brecht, Alfred Döblin und Hans Carossa. Einige dieser Werke sind in den Autor-Kurzbiographien als »gesperrt« vermerkt.

Werktreue, Rechtschreibung

Bis auf offensichtliche Druckfehler wird der Text der Buchvorlage grundsätzlich nicht verändert; im Zweifel wird der Text so wiedergegeben, wie er im Buch vorliegt (Quellenangabe siehe oben unter Navigation). Kürzungen werden nur dann vorgenommen, wenn sie aus Urheberrechtsgründen unumgänglich sind, beispielsweise, wenn ein Zeitgenosse Vor- oder Nachwort schrieb oder die Illustrationen noch dem Urheberrecht unterliegen.

Die Rechtschreibung des Originals wird grundsätzlich beibehalten, kein Buch wird in »neue« Rechtschreibung umgesetzt oder gar inhaltlich verändert. Einige eingesandte Werke und zeitgenössische Übersetzungen sind jedoch in aktueller Rechtschreibung.

Endnoten und Anmerkungen geben wir als Fußnoten an der Verweisstelle wieder. Das widerspricht zwar dem Prinzip der absoluten Werktreue, aber so entfällt das Hin- und Herklicken zum lesen der Fußnoten. Aufgrund von Leserwünschen haben wir die Fußnoten in als sichtbaren Text wiedergegeben, um die Verwendung für Zitate einfacher zu machen.

Urheberrecht und Nutzung

Alle Bücher und Bilder auf diesen Seiten sind unseres Wissens frei von Urheberrecht, d. h. der Autor, Übersetzer und Illustrator sind vor über 70 Jahren gestorben oder die Rechteinhaber haben uns die Veröffentlichung erlaubt.

Private Nutzung: Alle Texte dürfen zeitlich unbegrenzt für private Zwecke und beliebige Lesegeräte genutzt und vervielfältigt werden.

Für eine kommerzielle Nutzung des Text- und Bildbestandes, auch in Teilen, als E-Book, auf Internetseiten, für den Nachdruck u.A. bitten wir uns eine Lizenzgebühr aus, denn Literatur zu digitalisieren kostet viel Geld, für antiquarische Bücher, Büromiete, Geräte, Software, Personal usw. Auch wenn viele Freiwillige mithelfen: die Hauptarbeit und die gesamten Kosten für Gutenberg-DE trägt das Gutenberg-Team. Es ist sehr unfair und zudem illegal, mit unseren Texten Einnahmen zu erzielen, uns aber die Kosten zu überlassen. Um illegale Kopien nachweisen und verfolgen zu können, sind die Texte digital markiert.

Dank

Das Projekt Gutenberg-DE bedankt sich bei seinen Unterstützern, ohne die unsere Arbeit nicht möglich wäre. Einige davon sind:
www.gaga.net, das Gegenleseportal, in dem bisher über 3 Millionen Seiten korrekturgelesen wurden,
– die hamburger Firma n@work, die www.gaga.net hostet, technisch betreut und darüber hinaus weitere technische Hilfestellung gibt,
Fujitsu, deren robuste und zuverlässige Scanner Jahr über Jahr über eine Million hauchdünner bis brettsteifer brüchiger, alter Buchseiten klaglos verarbeiten,
Spiegel Online, die von 2002 bis Ende 2019 unsere Seiten gehostet und uns beim Buchkauf finanziell unterstützt haben,
viele Helfer, die Texte einsenden, bereits vorhandene Texte überarbeiten oder uns mit Buchspenden oder -leihgaben bedenken.


Haben Sie weitere Fragen zum Projekt Gutenberg-DE oder haben Sie Fragen zur Textlizensierung?
Schicken Sie eine E-Mail an: reuters@abc.de.