Autorenseite

 << zurück weiter >> 

Wladimir Galactionowitsch Korolenko

Wladimir Galactionowitsch Korolenko wurde 1853 in Schitomir in Wolhynien geboren; er lebt in St. Petersburg. Als Student wurde er, wie so viele seiner Kameraden, politischer Umtriebe bezichtigt und zur Verbannung nach Sibirien und Sachalin verurteilt, wo er von 1879–1885 weilte, um dann in Nischni-Nowgorod seinen Wohnsitz zu nehmen. Er trat zuerst mit den Erzählungen »Skizzen eines sibirischen Touristen« und »Der Verbannte auf Sachalin« vor die Öffentlichkeit, denen bald »Mahars Traum« (Jakutensagen) folgte. – Weiter schrieb er eine russische Volkslegende »Der blinde Musikant«, dann »Der Wald rauscht«, »In schlechter Gesellschaft« und anderes mehr; alle sind in deutscher Übersetzung erschienen. Korolenko ist ein Maxim Gorki ähnliches Talent, zweifellos aber das bedeutendere; er hat sowohl einen weiteren Blick, wie auch eine viel umfassendere Intelligenz.

Dr. H. E.


 << zurück weiter >>