Autorenseite

 << zurück weiter >> 

66. Kohlrabi.

1 Mandel Kohlrabi schält man und schneidet sie in dünne, runde Scheiben, wobei man die, welche sich holzig schneiden, zurück läßt. Die großen Blätter schneidet man ab und nimmt nur die zarten von den Herzen heraus, wäscht beides eigen und kocht es in Salzwasser ab, wodurch der Kohlrabi den unangenehmen, herben Geschmack verliert; hierauf läßt man ihn in recht guter, fetter Brühe, nachdem das Salzwasser abgegossen ist, mit noch etwas Butter und Salz weich kochen. Kurz vor dem Anrichten wird 1 Eßlöffel gehackte Kohlrabiblätter oder Petersilie darüber gestreut, ferner etwas geriebene Semmel oder Mehl daran gethan und eine Prise Muskatnuß darüber gerieben.

*


 << zurück weiter >>