Heinrich Pestalozzi
Lienhard und Gertrud
Heinrich Pestalozzi

 << zurück weiter >> 

159.
Arner genießt wieder den Lohn seiner Arbeit.

Damit endete sich dem Arner der Abend des Rechtstages. Er entließ jetzt die Gemeinde, und ritt dann heim.

Im Angesicht seiner Burg glänzte die untergehende Sonne ihm entgegen. Arner erinnerte sich ihres Aufganges und seines Morgengebetes, und sagte dann, an sie hinstaunend: Gottlob, ich kann sie mit frohem Herzen untergehen sehen!

Die letzten Stunden dieses Tages waren ihm Wonne einer noch nie also genossenen Wollust. Noch nie hatte er in der Umarmung seines Weibes und seiner Kinder sich edler und größer gefühlt; denn er hatte noch nie so viel Gutes gewirkt wie heute.


 << zurück weiter >>