Friedrich Hebbel
Gedichte
Friedrich Hebbel

 << zurück weiter >> 
        Nie begreift der Kleine den Großen, doch mag er sich trösten,
    Denn der Große begreift ebensowenig ihn selbst.
Aber ein Goethe vermißt zuweilen die Fäuste des Bauern,
    Während der Bauer gewiß Goethes Gehirn nicht begehrt.

 


 


 << zurück weiter >>