Friedrich Hebbel
Gedichte
Friedrich Hebbel

 << zurück weiter >> 

An den Tragiker

    Packe den Menschen, Tragöde, in jener erhabenen Stunde,
    Wo ihn die Erde entläßt, weil er den Sternen verfällt,
Wo das Gesetz, das ihn selbst erhält, nach gewaltigem Kampfe
    Endlich dem höheren weicht, welches die Welten regiert,
Aber ergreife den Punkt, wo beide noch streiten und hadern,
    Daß er dem Schmetterling gleicht, wie er der Puppe entschwebt.

 


 


 << zurück weiter >>