Friedrich Hebbel
Gedichte
Friedrich Hebbel

 << zurück weiter >> 

Literatur-Geschichtschreiber

        Alle Dichter sind Nullen, die ersten so gut, wie die letzten,
    Doch aus den Nullen erwächst eine unendliche Zahl.
»Eine unendliche Zahl?« So sprech' ich, die Jüngern zu schrecken,
    Hält er den Hort für gefüllt, bringt nur ein Narr mir noch Geld.

 


 


 << zurück weiter >>