Friedrich Hebbel
Gedichte
Friedrich Hebbel

 << zurück weiter >> 

Du bist allein

        Ohne Gefolge betritts du die Welt, und ohne Geleite
    Gehst du wieder hinaus: sei denn getröstet, o Mensch,
Wenn dich im Herbst die Freunde, wie Spatzen und Schwalben, verlassen,
    Denn in der bittersten Not war noch ein jeder allein.

 


 


 << zurück weiter >>