Friedrich Hebbel
Gedichte
Friedrich Hebbel

 << zurück weiter >> 

Vorwärts

            Steine, sie liegen hier,
Liebchen, im Wege dir,
        Klotzig herum!
Gerne ja bückt' ich mich,
Schaffte sie fort für dich,
        Würd' ich bloß krumm;
Aber, ich seh's genau,
Du auch, du würdest grau,
        Wär' das nicht dumm?
Lebenslang würd' es ja
Währen, so viel sind da,
        Vorwärts darum!

Siehst du, wie das uns frommt,
Wie man hinüberkommt,
        Lustig und schnell?
Rings schon der kühle Wald,
Duftige Beeren bald,
        Drüben ein Quell!
Weiter drum, weiter noch,
Gehst du auf Moos ja doch
        Jetzt bis zur Stell'!
Heisa, nun ruhen wir,
Hätt' ich zwei Flügel, hier
        Kappt' ich sie schnell!

 


 


 << zurück weiter >>