Friedrich Hebbel
Gedichte
Friedrich Hebbel

 << zurück weiter >> 

Im großen, wie im kleinen

        Tritts du in ein Gemach, worin die bescheidne Reseda
    Freundlich gepflegt wird, wie süß strömt dir entgegen der Duft!
Wenn du aber darin ein paar Minuten verweiltest,
    Spürst du ihn nicht mehr: warum geht's und doch so mit der Welt?

 


 


 << zurück weiter >>