Friedrich Hebbel
Gedichte
Friedrich Hebbel

 << zurück weiter >> 

An einen Winzer bei Pompeji

        Laß sie sitzen, die Traube, sie ist noch herbe, dir reiften
    Tausend andre, nur sie wünscht sich des Feuers noch mehr.
Dir verdirbt sie den Wein, den herbstlichen Wandrer erquickt sie,
    Und er segnet die Hand, die sie zu brechen vergaß.

 


 


 << zurück weiter >>