Friedrich Hebbel
Gedichte
Friedrich Hebbel

 << zurück weiter >> 

Ariost

        Reizend, wie du, hat keiner die Torheit der Welt uns geschildert;
    Ward dein Gedicht dir belohnt, war der Verstand dir versagt.
Ihn zu verlieren, ist schlimm, so heißt es, ihn nicht zu bekommen,
    Ist das einzige Glück, welches die Götter verleihn.

 


 


 << zurück weiter >>