Friedrich Hebbel
Gedichte
Friedrich Hebbel

 << zurück weiter >> 

Höchstes Gebot

    Hab Achtung vor dem Menschenbild,
    Und denke, daß, wie auch verborgen,
    Darin für irgendeinen Morgen
Der Keim zu allem Höchsten schwillt!

Hab Achtung vor dem Menschenbild,
    Und denke, daß, wie tief er stecke,
    Ein Hauch des Lebens, der ihn wecke,
Vielleicht aus deiner Seele quillt!

Hab Achtung vor dem Menschenbild!
    Die Ewigkeit hat eine Stunde,
    Wo jegliches dir eine Wunde
Und, wenn nicht die, ein Sehnen stillt!

 


 


 << zurück weiter >>