Autorenseite

 << zurück weiter >> 

19. Ein guter anheber ist aller ehren [werth]

Mit der Randbemerkung Ja freylich hoc est bonus inceptor scheint Luther einen selbstgemachten Einwand wiederlegen zu wollen, wie er etwa aus folgenden Stellen sich ergeben würde: Weim. Ausg. XX 135,1 Es leyt nicht am anheben, sed am hin ausfuren. Multo melius est attigisse finem quam principium. EA 39, 304 Darumb ists nicht gnug wohl anheben und recht thun, sondern gehört dazu beständig bleiben und sich davon nicht reissen noch reizen lassen. – Man würde dann guter und bonus betonen müssen.

Das Sprw. fehlt Wa; doch vgl. V 764 Anfänger 5 Ein guter Anfänger ist alles rühmens werth. 7 Es ist vmb einen guten anfenger vnd vmb ein guten deuter zu thun.

Bei Luther nachgewiesen von Dietz I 86 = EA 42, 188 es ligt (spricht man) an eym guten anheber vnd ein guter anheber ist aller ehren werd. – Sinnverwandt ist EA 50, 112 f. Es ist aber das Schwerste und (wie man spricht) der grösste Berg, ehe man über die Schwellen tritt, und die ersten Wort ›Vater Unser‹ über das Herz bringt.

Aus dem Anfang suchte der Aberglaube auf den Ausgang zu schließen. Vgl. hierzu Grimm, D. Myth. 937. Nachtr. 323 über den Angang.

*


 << zurück weiter >>