Autorenseite

 << zurück weiter >> 

24.

(Auf das Kuckusbad in Böhmen.)

Die Tugend kam und sah die schöne Gegend an,
Hier wo der Elbenstrom das Kuckusufer netzet,
Und wo, was Kunst und Witz und Lust erdenken kann,
An Schlössern, Fluth und Stein so Aug' als Ohr ergetzet.
Sie nahm den süßen Schall des scharfen Jagdhorns ein,
Sie sah Dianen selbst in unsrer Gräfin scherzen,
Ja, was noch mehr, sie sah in unsers Grafen unsers Grafen, von Sporck. Herzen
Die Wahrheit und das Recht zwo holde Schwestern sein.
Ach, sprach sie, ist der Welt die guldne Zeit entflogen?
O nein! Sie hat sich nur ins Kuckusbad gezogen.


 << zurück weiter >>