Autorenseite

 << zurück weiter >> 

Zum Abend an Jesus.

Ich kann dich jetzt nicht lassen,
Der dunkle Abend türmt sich her,
Mußt mich bei Händen fassen,
Ich sehe dich nicht mehr.
Den ganzen Tag lang sucht ich mich,
Nun, da es Abend, find ich dich –
Ich kann dich jetzt nicht lassen,
Der dunkle Abend türmt sich her.

In mir ist Kinderwille
Und tiefster Sehnsucht Schrei,
Solange, bis ich stille
An deinen Händen sei.
Bis daß du mir die Augen kühlst
Und dich zu meinen Schmerzen fühlst.
In mir ist Kinderwille
Und tiefster Sehnsucht Schrei.

Das Irren und das Streiten,
Den weltgefangnen Sinn
Nimm in die Sicherheiten
Der Jesushände hin.
Ich geb mein Haupt in deinen Schoß,
Du lösest mich vom Leben los,
Vom Irren und vom Streiten,
Vom weltgefangnen Sinn.


 << zurück weiter >>