Autorenseite

 << zurück weiter >> 

Mein Tagewerk.

Mein armes Tagewerk war ohne Sinn,
Nun kommst du, weite Nacht, o nimm mich hin!
Nimm meine Torheit, die sich Weisheit träumt
Und Lebenssinn und Lebenssaat versäumt,
Die keck hinauf nach goldnen Äpfeln greift,
Eh' noch ein schlicht grün Äpfelchen gereift,
O trunkne Torheit, die mit Engeln spielt,
Und nichts von Staub und Staubesmühsal fühlt.


 << zurück weiter >>