Autorenseite

 << zurück weiter >> 

Vom Bäumchen und Vöglein.

Siziliane.

Ein schlankes Weidenbäumchen, das ich zog,
Hat jählings über Nacht der Sturm zerbrochen.
Das Vögelchen, das immer zu ihm flog,
Sobald der erste Morgen angebrochen,
Saß heut im Krönchen, das im Gras sich bog,
Und sang so glorreich stark mit Freudepochen.
Es wußte nicht, das gute, daß es log,
Daß den, dem's jubelnd sang, der Sturm zerbrochen.


 << zurück weiter >>