Autorenseite

 << zurück weiter >> 

1923.

Wirtschaftliches und geistiges Zusammenleben der Völker

Ansprache beim Empfang des Diplomatischen Korps. 1.1.1923

Herr Nuntius, ich danke Ihnen für die Wünsche, die Sie zugleich im Namen des Diplomatischen Korps aus Anlaß des heutigen Tages für mich und für Deutschland zum Ausdruck gebracht haben, und ich bitte Sie, versichert zu sein, daß ich sie von Herzen erwidere.

Sie haben mit Ihrem heißen Wunsche nach Frieden, nach brüderlicher Liebe und nach Gerechtigkeit dem tiefsten Sehnen auch des deutschen Volkes Ausdruck verliehen, welches der Hoffnung lebt, daß die erhabenen Gedanken der Weihnachtskundgebung des Papstes dazu beitragen mögen, das Zusammenleben der Völker immer friedlicher und harmonischer zu gestalten. Seien Sie, meine Herren, versichert, daß das deutsche Volk und die aus seiner Mitte hervorgegangene Regierung alles tun werden, damit die immer noch getrennten Völker in wahrem Frieden und in gemeinsamer Arbeit für die der ganzen Welt so notwendige Neugestaltung des wirtschaftlichen und geistigen Zusammenlebens der Nationen wirken.


 << zurück weiter >>