Autorenseite

 << zurück weiter >> 

Aberglaube beym Kirchengehen.

Eine Mutter, die ein Kind hat, das gestillt wird, soll drei Sonntage nach einander aus der Kirchen gehen, und dem Kinde jedesmal ins Maul blasen; dann kommen ihm die Zähnchen bald aus; – wenn es Zeit dazu ist. Wer kauend in die Kirche geht, dem bleibt, wenn er stirbt, der Mund offen; – wenn er ihm nicht zugedrückt wird. Wenn die Uhr während dem Gebet des Herrn schlägt; so stirbt einer; – wenn gleich nicht aus dieser, doch aus irgend einer andern Gemeinde. Wenn die Leute aus der Kirche kommen, soll man der Henne Eier unterlegen; alsdann werden sie bald ausgebrütet – wo nicht, so ist es eine Anzeige, daß sie lauter geworden sind.


 << zurück weiter >>