Autorenseite

 << zurück weiter >> 

Der dreibeinige Haase

ist unter allen Gespenstern das unschädlichste; er thut niemand was, außer wenn man ihn beleidigt; da man denn leicht ein Bein soll zerbrechen können. Die Hexen sollen sich gern in Haasen verwandeln, und alsdenn auf drei Beinen laufen. Welche Schande würde es für die Vernunft seyn, so etwas zu glauben! Wenn man nur darauf Achtung gab, indem man diesen Haasen zu sehen vermeint; (er läuft, wie alle Gespenster, nur des Nachts) so würde man ohne Zweifel erfahren, daß es ein Hund oder Katze sey, woran unsere Einbildungskraft den vierten Fuß nicht sehen läßt, und darum ein Gespenst daraus macht.


 << zurück weiter >>