William Shaekespeare
Shakespeares Sonette
William Shaekespeare

 << zurück weiter >> 

CXXIV

Wär' meine Liebe nur ein Kind von Rang,
Fortunas Bastard wär' sie, vaterlos,
des Zufalls und der Zeitenlaune Fang,
Spreu unter Spreu, Blum' unter Blumen bloß.

Doch nicht durch Glückswurf in die Welt gebracht,
vom Prunke nicht bedrückt, auch nicht ergeben
ist sie der mißvergnügten Sklavenmacht,
der nun die Zeit geneigt ist zuzustreben.

Sie fürchtet nicht die Hexe Politik,
die ihren Zauber auf Minuten borgt,
und bleibt mit beßrer Klugheit stolz zurück,
und steht in Glut und Kälte unbesorgt.

Die Narrn der Zeit sei'n Zeugen, die im Leben
der Lust, im Tod der Tugend sich ergeben!


 << zurück weiter >>