William Shaekespeare
Shakespeares Sonette
William Shaekespeare

 << zurück weiter >> 

CX

Ach, wohl ist's wahr, ich trieb mich hin und her
und machte mich zum Schalksnarrn für die Welt,
warf Höchstes fort für niedriges Begehr
und fand in allem Leid nur den Entgelt.

's ist wahr, ich sah auf Treue scheel und kalt;
doch kann ich es beim ew'gen Himmel schwören:
dies Wanken gab der Seele neuen Halt;
verjüngt wollt' ich nur dir noch zugehören.

Vorbei das Spiel! Nur eines ist geblieben,
und niemals mehr will ich davon mich wenden;
dem Liebesgott zum Leid soll wahres Lieben
nicht erst durch falsche Lust sich mir vollenden.

So nimm, du nächst dem Himmel höchstes Glück,
mich an dein liebevolles Herz zurück!


 << zurück weiter >>