William Shaekespeare
Shakespeares Sonette
William Shaekespeare

 << zurück weiter >> 

XCIV

Wer Kraft zum Angriff hat und ihn nicht führt,
wer das nicht übt, wofür er angesehn,
wer andre aufrührt, selber ungerührt,
und jedem Ruf vermag zu widerstehn:

der soll mit Recht den Himmelslohn erhalten,
der wahrt vor der Verschwendung ird'sche Gaben,
der darf als eigner Herr in Hoheit schalten
und alle Welt zu seinem Diener haben.

Die Sommerblume ihren Sommer freut,
mag sie für sich nur blühen und vergehen;
doch macht ein fauler Fleck an ihr sich breit,
wird man das ärmste Unkraut lieber sehen.

Welch trostlos Sterben, wenn die Schönheit stirbt!
Kein Sumpf riecht wie die Lilie, die verdirbt.


 << zurück weiter >>