Arno Holz
Dafnis
Arno Holz

 << zurück weiter >> 

Er pirscht bey ihr auff den
Cupidinem.

Ode Jambica.

           

Cupido / süsses Söhngen /
auff deinem Athlaß-Tröhngen /
der Chloens Busen ist /
versuch ich / dich zu haschen /
gleich wuttschstu durch die Maschen /
ich weiß schon / wo du bist.

In dihsen blauen Schleiffen
bistu nicht mehr zu greiffen /
noch hindter dihsem Flohr;
du flohst bedeutend tieffer /
du göldnes Ungezieffer /
du kleiner Matador!

Verstekkt in lautter Rohsen /
auff nichts alß albre Chosen
sinnirstu itzt und dänckst:
So hokkt es sich geheuer
nicht mal im Fege-Feuer /
sih zu / wie du mich fängkst!

Schab immer auff mich Rübgen /
du lohses Flügel-Bübgen /
ich zahl dir noch den Lohn!
Mit Brechen und mit Biegen /
ich werde dich schon kriegen –
da / sihstu? Hat ihn schon!


 << zurück weiter >>