Arno Holz
Dafnis
Arno Holz

 << zurück weiter >> 

Er vergnügt sich mit ihr.

Qwodlibet.

       

Der Tag lihgt lengst zur Ruh /
Nocturna däkkt ihn zu /
Cupido schleicht von Hauß zu Hauß
und lescht die lezzten Lichtgens auß.
Die Zeisgens / Amstelgens und Truscheln
schon still in ihren Nestgens kuscheln.
Dorillgen / ist es dir genehm /
so mach ich es mir itzt beqwem /
weiß daß / waß mich dir so verbündet /
dein Händgen auch im Fünstern fündet.
Itzt acht ich nichts for deine Küsse
gantz Indjens bundte Pärlen-Flüsse /
fast bün ich mir sälbst entrukkt /
wenn dein Mund auff meinem zukkt!

Blanck besilbert steht die Thür /
kukk / schon bricht der Mond herfür!
Kom / wir schwimmen / ich und du /
auff die Zokker-Insuln zu!
Im nahen Pusch brohbt Filomele
die Pärlen- und Korallen-Kehle;
Frau Luna glizzt und glantzt /
der Sternen Pöfel dantzt!

Deines Leibs bezihrter Bau
gleicht Helenens gantz genau /
Rohsen und Rubinen streiten
sich ümb ihn von allen Seiten.
Schon offt im Traum / mir ohnbewußt /
lag ich bey dir in Adams Lust /
kaum drukkstu die Augen zu /
wenn ich waß Verbohtnes dhu!

Gönne / daß ich noch erwehne
jene Alabaster-Schwehne /
die auff deinem Marmol-Meer
langsam schauckeln hin und hehr;
for mich sind dihse zwo Narzissen
die aller-schönsten Schläkker-Bissen!
Ihr Schwestern wohl gepaart
ohn alle jede Kanten /
ihr habt so rächt die Ahrt
der fästen Adamanten –
ich muß euch / ümb euch zu geniessen /
in die verlihbten Hände schliessen!
Deine mehr alß göldne Lokken /
deine zahrt-gekrüllte Flokken /
deine Wollen-weiche Hand /
deine Wollust-runde Augen /
die mich gleichsahm in sich saugen /
alles küß ich dir touchant!

Mägdgen / sey nicht faul /
qwättsch mir Maul auff Maul /
süssres hab ich nie gefühlt /
alß wenn in mir dein Zünglein wühlt!
Wuttsch / itzt hab ich waß verwischt /
wornach ich schon lengst gefischt!
Denn man sucht sich niemahls satt
darnach / waß man sälbst nicht hat!
Gleich so ruffstu und mit Lachen /
mänckstu dich in andrer Sachen?
Nicht so fäst und ümmerzu /
du verlihbter Rakker du!
O Zokker-süsse Noht /
durchauß erwüntschter Todt!
Ümmer wihder meinen Mund
trukk ich auff dein Duppel-Rund!
Ümmer wihder auff die Ballen
laß ich meine Küssgens knallen!
Wie dein Hertzgen tukkt und pukkert /
Venus sälbst hat es bezukkert!
Ach / so mancher würde schreyn:
Künt ich itzund Argus seyn!


 << zurück weiter >>