Autorenseite

 << zurück weiter >> 

Der Spänbrenner.

Ich hab en reiche Mann gekennt,
Sunscht brav un ohne Fehler,
Nor hot er arig Spän gebrennt
Un war en Erbsezähler.

Am Sunndag geht er aus zum Wein,
Dann trinkt er een Halbschöppel –
Do schenkt er awer zehnmol ein
Un drückt am letschte Tröppel.

Wann's gilt, wer Bolitik versteht,
Da kreischt er – 's kreischt jo jeder –
Wenn's awer an's Bezahle geht,
Da duht er so, als däht er.

En orntlich Imbs – do hot er Muth,
Do isch er an seim Poschte,
Sei Wahlspruch heeßt dann: Viel un gut,
Doch derf's am End nix koschte.

Vun Morjens früh bis Owends spät
Kennt er so fort achiele,
En Hahn, e Ent, e Stück Paschtet –
Des isch nor so zum Spiele.

Korz – 's Esse isch' sei schwachi Seit,
Do hot er was erfahre;
Verdaut viel meh wie annre Leut
Un möcht deheem doch spare.

Nä, denkt er sich, wu soll des naus?
Ich hab en kranke Mage –
Der Hunger koscht mich Hof un Haus,
Ich will's em Dokter sage.

Der Dokter, um sei Leut besorgt,
Hot allerlee Gedanke,
Er frogt un fühlt un kloppt un horcht,
Dann sägt er zu seim Kranke:

»Ja, liewer Mann, des koscht schun Müh,
Doch kenne mer noch helfe –
Am siwene Morjens Kaffeebrüh
Des langt nit bis am Zwölfe:

E Stückel Schinke wär schun gut,
Un aach e saurer Brote –
Doch geht Euch des zu stark in's Blut,
Des derf ich Euch nit rothe,

Un doch soll for en starke Mann
E Grundlag' unne sitze.
Mei Beschtes was ich rothe kann:
»Früh Morjens Beereschnitze, –

Wann's aach gedärrte Quetsche sin,
Korzum – e Ladung Huzle;
Die kenne dann im Mage drin
Vun siwe bis zwelfe bruzle.

Am zwelfe trinken Wasser druf,
Recht viel, so zwee – drei Schoppe,
Do gehn die Huzle nochher uf
Un duhn de Mage stoppe.

Des langt bis Owends akkurat
Un macht Euch ke Moleschte –
Des Mittelche isch ganz probat,
's isch eens vun meine beschte!«

Der Dokter hot sich fortgebutzt,
For Schreiwerei zu spare;
Doch ob dem Mann s' Recept genutzt,
Des haw' ich nit erfahre.


 << zurück weiter >>