Autorenseite

 << zurück weiter >> 

Gebet einer Jungfrau

Müde bin ich, geh zur Ruh,
Schenk' mir einen Liebsten, Du!
Lass' mich niemals werden alt,
Doch Gemahlin werden bald!
Bin ein Mädel, fein und schlank,
War noch nie verrückt und krank;
Gib mir deshalb einen Mann,
Den ich leicht regieren kann;
Einen solchen, der a Geld hat,
Der a Haus hat und a Feld hat,
Mir kein Rendezvous verdirbt
Und womöglich zeitlich stirbt!
Heut' mit meine sechzehn Jahr',
Schenk' mir auf den Zähnen Haar
Und vielleicht auch anderswo,
En detail sowie – en gros!
Zwar bin ich heut' Jungfrau noch,
Gerne aber – möcht' ich doch,
Daß, was andern schon geschah,
Jetzt auch mir geschieht, Papa!

Müde bin ich, geh zur Ruh,
Schließe meine Augen zu.
Ach, erlös' mich von der Pein,
So allein im Bett zu sein! –
(Anstatt mit wem andern z'sammen;
Hoffentlich wird's anders!) – Amen!

Buchschmuck


 << zurück weiter >>