Autorenseite

 << zurück weiter >> 

Pralinés

Ein Praliné ist deine Brust, –
Ein Tortenschnitt dein süßer Mund; –
O hätt' ich's früher doch gewußt,
Daß alles hier so weich und rund!

An deinem Schenkel glänzt die Haut
Wie frisch gefallener Märzenschnee, –
Und ach, – wie schlägt mein Herz jetzt laut,
Sobald ich etwas – »höher« seh'!

Es siedet schon wie toll mein Blut! –
Genug! Nicht darf ich länger schau'n, –
Denn, was auf einmal du gezeigt,
Laß es mich – »sukzessiv« verdaun!!

Buchschmuck


 << zurück weiter >>