Autorenseite

 << zurück weiter >> 

Der hohe Preis

»Wo warst du, Mädel, diese Nacht?«
»Wo wir i g'wesen sein? – Bei ihm!«
»Ah, Elende, – ich hab's gedacht!
Und gabst dich – selbstverständlich hin?

Nahm er dir alles? Sprich!« – »Ach ja,
Doch sei net bös, daß er ma 's g'nommen, –
Wann's guat geht, Vota, wir i a
Wos Klans von ihm recht bald bekommen!«

»Und gabst du alles so umsonst?«.
»Na, – wos da Vota wieda denkt!
Und wias d' glei fuchtig werden konnst!
I hob no neamandem wos g'schenkt!

So leicht i net auf d' Männa fliag!« –
»Was aber gab er dir dafür?« –
»Na, wos i sonst holt imma kriag:
A Gullasch und – a Krügl Bier!

Buchschmuck


 << zurück weiter >>