Autorenseite

 << zurück weiter >> 

Das Mode-Attentat

(Romanze)

Es steht die Welt im Bild der Waden,
Die männlichen Genüssen schaden!
Der Rock verkürzt sich um zwei Drittel,
Meist trägt man keinen Unterkittel,
Das Höslein fehlt mit Vorbedacht,
Wobei die Jungfrau schelmisch lacht!
Meist bricht der Mann beim ersten Blick
Sich schon das Herz und das Genick;
Er schlüpft – besiegt ins Ehejoch
Und wähnt sich freier Bürger noch!
Habt acht deshalb vor solchen Waden,
Die allen freien Männern schaden!
Ein Mädchen, das dergleichen hat,
Verübt ein – »Mode-Attentat«,
Da sie – indem sie diese trägt –
Euch mit den »weichsten« Waffen schlägt.

Buchschmuck


 << zurück weiter >>