Autorenseite

 << zurück weiter >> 

Die Sarah

Durch die Wüste der Sahara
Ging der Kohn mit seiner Sarah.
Und von ihrem Bauche heiß
Troff als fetter Speck der Schweiß.
Sprach der Kohn: »Wos mainste, Sarah?
San mer doch in der Sahara?
Werd zu haiß dir jetzt dain Mieder,
Werf' es fort ond – lüft' de Glieder!«

 

Und dos Mieder zog se aus
In der Wüste der Sahara;
Sah der Memnon se, – o Graus!
Und er sprach zur dicken Sarah:
»O Isis – und Osiris!
Wie gräßlich mieß jetzt mir is! –
Denn dein Fettleib auf der Flur
Stört die Schönheit der Natur. –
Sarah, geh mit deinem Bauche
Jetzt nach Korlsbad und brauche
Die – Entfettungs-Wasserkur!!«
Als de dicke Sarah hörte
Diesen fürchterlichen Spruch,
Rasch se jetzt zu Kohn sech kehrte,
Und se sprach: »Nu, – äch versuch!
Aber, werd der Sprudel nützen?«
»Nebbich!« sagt der Kohn, »wer waiß?
Bleib im Sand hier lieber sitzen,
Moch jach nix mit dir de Rais!!
Bin äch schon genug gefahren!«
Und bai sich hot er gedacht:
Korlsbad – will äch m'r sparen,
Sarahläben, – gute Nacht!!

Buchschmuck


 << zurück weiter >>