Autorenseite

 << zurück weiter >> 

Die Dachrinne

Ging ein Herr in Graz spazieren,
Diesmal war's für ihn kein Spaß,
Denn es regnete erbärmlich,
Und er wurde – pudelnaß!

Vor ihm watschelten zwei Mädchen,
Trippel, trapp, im Zappelschritt,
Er sah ihre schlanken Wädchen
Und – was man noch sonst so sieht!

Doch der Regen spritzte klatschend,
Und das Herrlein sah, o Graus,
Wie aus einer Rinne platschend
Kam ein brauner Guß heraus!

»Ah!« schrie er und sprang von hinnen:
»Kommt die Soß da von die Dächer?
Haben denn die – »Grazer Rinnen«
Alle jetzt – so große Löcher?!

Buchschmuck


 << zurück weiter >>