Autorenseite

 << zurück weiter >> 

Trinklied

    Wir, Brüder, sind noch Zecher
Von altem Schrot und Korn!
Wir leeren frisch die Becher
Ohn Eifersucht und Zorn!
Uns klinget silbertönig
Der Gläser Melodei!
Und unser Ehrenkönig
Hält gute Polizei!

Behauptung und Bestreitung
Hat nie uns aufgebläht!
Wir wissen aus der Zeitung
Nur, ob der Wein gerät.
In Ruhe mein und glaube
Sogar der Muselmann!
Die Lästrung nur der Traube
Entstellt den Alkoran.

Friedselig ohne Grübeln
Sitzt man am vollen Glas;
Auch Übel läßt man Übeln,
Nur messe gleiches Maß.
Oh, Frankreichs armer König,
Woher dein Volksgewühl?
Der eine trank zuwenig.
Der andre trank zuviel!


 << zurück weiter >>