Autorenseite

 << zurück weiter >> 

Rundgesang

(1782)

              Freund', ich achte nicht des Mahles,
    Reich an Speis und Trank,
Nicht des rheinischen Pokales
    Ohne Sang und Klang!
Ladet man nur stumme Gäste,
Daß man ihre Leiber mäste?
    Großen Dank! großen Dank!
Alle
  Unser Wirt liebt frohe Gäste!
    Klingt, klingt, klingt!
    Singt, o Freunde, singt!

 

Bravo! Gerne bin ich zünftig
    In der edlen Zunft,
Wo man vor dem Trunk vernünftig
    Anklingt und triumpht!
Ihr mit eurer dummen Zeitung,
Priesterfehd und Wetterdeutung,
    Lernt Vernunft! lernt Vernunft!

Alle
  Fort mit Wetter, Fehd und Zeitung!
    Klingt, klingt, klingt!
    Singt, o Freunde, singt!

 

Unter Schloß und Siegel ältert
    Hier die Fülle Weins,
Mild und feuerreich, gekeltert
    Auf den Höhn des Rheins!
Und wie gern gibt seinen Gästen
Unser lieber Wirt den besten!
    Trinkt noch eins! trinkt noch eins!

Alle
  Unser Wirt gibt gern den besten!
    Klingt, klingt, klingt!
    Singt, o Freunde, singt!

 

Auf das Wohlsein aller Toren!
    Gold und Band und Stern,
Fette Bauch und Köpf und Ohren
    Gönn ich ihnen gern!
Nur vom frohen Rundgesange
Und gefüllter Gläser Klange
    Fort, ihr Herrn! fort, ihr Herrn!

Alle
  Fort vom frohen Sang und Klange!
    Klingt, klingt, klingt!
    Singt, o Freunde, singt!

 

Unsern Weisen der Katheder
    Gönn ich ihren Baß,
Ihre wohlgeschnittne Feder
    Und ihr Tintenfaß!
Unsern Kraft- und Bänkeldichtern
Dürre Kehlen und ein nüchtern
    Wasserglas! Wasserglas!

Alle
  Dürr sei ihre Kehl und nüchtern!
    Klingt, klingt, klingt!
    Singt, o Freunde, singt!

 

Ausgezischt und ausgedudelt
    Jeden Witzkumpan,
Der nur geckt und neckt und sprudelt
    Mit gefletschtem Zahn!
Nicht zum Menschen, nein! zum Affen
Hat dich Gott der Herr erschaffen,
    Pavian! Pavian!

Alle
  Auf das Wohlsein aller Affen!
    Klingt, klingt, klingt!
    Singt, o Freunde, singt!

 

Heil dir, Rheinwein! Deutsche Tugend,
    Sohn des Vaterlands,
Flammt in dir, Gesundheit, Jugend,
    Kuß, Gesang und Tanz!
Trinkt, von Seligkeit erschüttert,
Trinkt und jauchzet! Ringsum zittert
    Himmelsglanz! Himmelsglanz!

Alle
  Ringsum glänzt der Saal und zittert!
    Klingt, klingt, klingt!
    Singt, o Freunde, singt!

 << zurück weiter >>