Autorenseite

 << zurück weiter >> 

Die 32. Fabel, von dem Mann und dem Löwen

Werk zeuget besser als Wort, wie in dieser Fabel.

Ein Mann und ein Löwe stritten mit Worten untereinander, welcher von ihnen der Stärkste wäre, und suchten jeder Beweisung für sich. Also führet der Mann den Löwen an einen Grabstein, darauf ein Bildnis stand, wie ein Mann einen Löwen erwürget. Da sprach der Löw: das Bild ist von einem Menschen gemacht, könnt aber ich dergleichen, so hätt ich den Mann vom Löwen lassen erwürgen. Aber gehe mit mir auf den freien Plan, so will ich dir die wahre Urkund zeigen. Als sie dorthin kamen, da zeigte der Löwe ihm mit der Tat, daß er stärker war, warf den Mann nieder und erwürgte ihn.


 << zurück weiter >>