Autorenseite

 << zurück weiter >> 

Die 30. Fabel, vom Löwen und den Füchsen

Fremder Schade macht klug, wie diese Fabel zeiget.

Ein Löw war alt und kraftlos, daß er seines Leibes Nahrung nicht mehr zu greifen vermochte, er fand eine List und stellte sich krank, nun kamen die andern Tiere nacheinander in seine Höhle, nach ihrem König zu sehen in seiner Krankheit, dieselbigen fraß der Löwe alle auf. Da aber die Füchs kamen, den Löwen zu besuchen, da blieben sie vor seiner Höhle stehen und wollten nicht hinein. Der Löw fraget einen Fuchs, warum sie nicht näher zu ihm kommen in seiner Krankheit. Antwortet dieser: das ist darum, daß wir viele Fußtritte sehen hineingehen, aber keinen wieder heraus.


 << zurück weiter >>