Autorenseite

   weiter >> 

VORREDE DER ERSTEN AUFLAGE

Der verfasser dieser übertragungen dachte nie an einen vollständigen umguss der Göttlichen Komödie: dazu hält er ein menschliches wirkungsleben kaum für ausreichend. Stellen (episoden) zu geben sieht er sich dadurch berechtigt dass auf diesem weg ● nicht mit dem ersten gesang beginnend und dem lezten aufhörend ● ihm wie vielen das eindringen gelang – und später der trieb zur arbeit kam. Er weiss dass das ungeheure welt- staats- und kirchengebäude nur aus dem ganzen werk begriffen wird. Was er aber fruchtbar zu machen glaubt ist das dichterische ● ton bewegung gestalt: alles wodurch Dante für jedes in betracht kommende volk (mithin auch für uns) am anfang aller Neuen Dichtung steht.

VORREDE DER ZWEITEN AUFLAGE

Diese zweite ausgabe die zum 600. todestage Dantes erscheinen soll wurde durch einige bisher ungedruckte sowie durch die wenig bekannten stellen der XI. und XII. Folge der Blätter für die Kunst erweitert: darunter sind solche von besonderer dichterischer wucht und eindringlichkeit wie der Felsenstieg (Hölle XXIV) der Hungerturm (Hölle XXXIII) die Verbannungsvoraussage (Himmel XVII). Da gerade in dem neuen teil sich die namen von personen örtern und dingen stark vermehrt haben die für den heutigen menschen nicht als bekannt vorausgesezt werden können so dürfte das beigefügte verzeichnis obwohl es die last eingehender erklärungen nicht übernimmt vielfach willkommen sein.

 


   weiter >>