Autorenseite

 << zurück weiter >> 

Zum Geleite.

Bertellis Büchlein, das in der vorliegenden Übertragung dem deutschen Leserkreis zugänglich gemacht werden soll, ragt weit über den Durchschnitt der Jugendschriften empor. Der italienische Verfasser verbindet mit einer gründlichen Kenntnis der Insektenwelt eine südländisch reiche Phantasie und ein köstliches Erzählertalent. So konnte er seinen Landsleuten ein Werk schaffen, das Kindern und Erwachsenen eine lautere Quelle der Bildung und ein reicher Schatz der Belehrung geworden ist. – Mit Freude erinnere ich mich noch der Zeit, da ich mir von italienischen Kindern aus dem Butziwackel erzählen ließ. Angeregt durch das Büchlein, betrachteten sie mit geschärften Augen die krabbelnde Ameise im Sande, den Wasserkäfer im Tümpel, die summende Hummel und Biene auf der blühenden Wiese; für die kindliche Vorstellungswelt wuchsen sie zu Gestalten aus dem Butziwackel.

Wer die Schöpfung in der Kleinwelt des Insektenreiches betrachtet, findet darin einen unerschöpflichen Reichtum von Schönheit und eine ungeahnte Fülle von Kraft, die Spuren des allmächtigen und allweisen Schöpfers. In der durch die Naturgesetze bestimmten Vollkommenheit der unbewußten Geschöpfe sah der Mensch allezeit einen Antrieb zur eigenen sittlichen Vervollkommnung. Ein Führer zu neuen Kenntnissen, ein Mahner zu tapferem Vorwärtsstreben ist der Butziwackel.

Ich habe an der deutschen Ausgabe ratend und helfend mitgearbeitet und kann nur wünschen, daß das Büchlein in die Hände vieler Kinder und Kinderfreunde komme. Es wird sich neben dem » Bengele« einen Platz im Kinderherzen erobern und wie jener Freude bereiten und Nutzen bringen.

Illenau, August 1920.
A. Grumann.


 << zurück weiter >>