Autorenseite

 << zurück weiter >> 

Kapitel V.
Von den einfachen Ideen, die aus verschiedenen Sinnen stammen.

Philal. Die Ideen, deren Perzeption aus mehr als einem Sinne stammt, sind die des Raumes, der Ausdehnung, der Gestalt, der Bewegung und der Ruhe.

Theoph. Die Ideen, von denen man sagt, daß sie aus mehr als einem Sinne stammen, wie die des Raumes, der Gestalt, der Bewegung, stammen vielmehr aus dem Gemeinsinn, d. h. aus dem Geiste selbst; denn es sind Ideen des reinen Verstandes, die sich aber auf die Außendinge beziehen und die wir vermöge der Sinne gewahr werden; so lassen sie denn auch Definitionen und Beweise zu Auf den »Gemeinsinn« (αἴσθησις κοινή) werden die Ideen von Ruhe und Bewegung, von Gestalt, Größe und Zahl bei Aristoteles (De anima III, 1; vgl. bes. II, 6) zurückgeführt: eine Bestimmung, die in ihrem systematischen Ursprung auf Platons Theaetet (184 B ff) zurückgeht. Vgl. übr. Band I, S. 23 f..


 << zurück weiter >>