Autorenseite

 << zurück weiter >> 

22. Kapitel.*)
Von weiterer Verschiedenheit der Bewegungen

1. Inwiefern Conatus und Druck sich unterscheiden.

»Conatus war als Bewegung über eine Strecke, die aber nicht als Strecke, sondern als Punkt angesehen wird, definiert. Er bleibt, ob er einen Widerstand findet oder nicht, der gleiche.« »Aber wenn zwei Körper mit entgegengesetztem Conatus einander drücken, ist der Conatus eines von ihnen das, was wir Druck nennen.«

2. Zwei Arten von Medium, in denen Körper bewegt werden.

»Körper und Medien, deren Teile derart kohärent sind, daß keiner ihrer Teile leicht einem bewegenden Körper nachgibt, sofern nicht das Ganze nachgibt, nennen wir hart; geben die Teile leicht nach, während das Ganze unbewegt bleibt, so nennen wir sie flüssig oder weich. Die Worte flüssig, weich, zäh, hart werden nur vergleichsweise gebraucht; sie bezeichnen nicht verschiedene Arten, sondern nur verschiedene Grade von Qualität.«

3. Was Fortpflanzung von Bewegung ist.

»Wenn ein Körper einen gegen einen anderen Körper gerichteten Bewegungsantrieb oder Conatus besitzt, bewegt er denselben, dieser einen dritten und so fort; diesen Prozeß nenne ich Bewegungsfortpflanzung.«

4. Welche Bewegung Körper besitzen, die einander drücken.

»Wenn zwei flüssige Körper, die in einem freien und offenen Raume sind, einander drücken, werden ihre Teile sich seitwärts zu bewegen streben oder auch bewegen.« »Diese Wirkung tritt notwendig auch in konsistenten und harten Körpern ein, auch wenn sie nicht immer sinnlich wahrnehmbar ist.«

5. Flüssige Körper, die gegeneinander gepreßt werden, durchdringen einander.

6. Wenn ein Körper einen anderen drückt, ohne ihn zu durchdringen, ist die Richtung des Druckes senkrecht zur Oberfläche des gedrückten Körpers.

7. Wenn ein harter Körper einen anderen drückt, dringt er in diesen ein, aber nicht in senkrechter Richtung, sofern er nicht senkrecht auf ihn trifft.

8. Bisweilen bewegt sich ein von einem Bewegenden bewegter Körper entgegen der Bewegung, die ihn treibt.

»Wir sehen das bei der Bewegung von Schiffen.«

9. Im Vollen wird Bewegung in jede Entfernung fortgepflanzt.

10. Was Dilatation und Kontraktion sind.

11. Dilatation und Kontraktion setzen eine Lageänderung der kleinsten Teile voraus.

12. Aller Zug ist Stoß.

13. Dinge, die nach einer Beugung oder einem Druck in ihre natürliche Lage zurückkehren, besitzen eine Bewegung ihrer inneren Teile.

14. Wird ein Körper, der einen anderen mit sich führt, plötzlich in seiner Bewegung aufgehalten, so bewegt der andere sich weiter.

15., 16. Wirkungen durch Stoß können nicht mit denen durch Druck verglichen werden.

17., 18. Bewegung kann nicht zuerst in den inneren Teilen eines Körpers beginnen.

19. Aktion und Reaktion schreiten in entgegengesetzter Richtung fort.

20. Was Gewohnheit ist.

»Gewohnheit ist das Entstehen einer Bewegung, aber nicht schlechthin, sondern das leichte Hinführen eines bewegten Körpers auf einem bestimmt vorgezeichneten sicheren Weg.«


 << zurück weiter >>