Autorenseite

 << zurück weiter >> 

Tagzeiten zu Ehren des heil. Franziskus.

Nach dem Gebetbuche: »Der Weg zum Himmel für die Minderbrüder des hl. Franziskus.«

 

Einladung.

Kommet her, ihr frommen Brüder,
Dem Franziskus zugethan,
Stimmet laute Jubellieder
Ihm zu Ehren freudig an.
Laßt uns unsern Vater loben,
Mit Frohlocken singen ihm,
Denn der Herr hat ihn erhoben
In die Zahl der Seraphim.
O Franziskus! laß durchglühen
Gottesliebe unser Herz,
Daß mit dir vereint wir ziehen
Von der Erde himmelwärts.

 

Zur Mette.

V. O Herr, eröffne meine Lippen!
R. Und mein Mund wird dein Lob verkünden.
V. O Gott, merke auf meine Hilfe!
R. Eile, Herr, mir zu helfen.
    Ehre sei dem Vater etc.

 

Lobgesang.

Jesus sah im tiefen Schlafe
Seine theu'r erkauften Schafe
  Liegen in der Sünde Grab;
Sie zu retten vom Verderben,
Sie zu weih'n zu Himmelserben,
  Sandte Er Franziskus ab.
Mit der Lieb' des guten Hirten Führte dieser die verirrten
  Schäflein ihrem Herrn zurück.
Es bekehrten sich die Sünder,
Wurden treue Gotteskinder; –
  Welche Freude, welches Glück!

V. Bitte für uns, heiliger Vater Franziskus!

R. Auf daß wir würdig werden der Verheißungen Christi.

Gebet. O Gott, der Du Deiner hl. Kirche, als sie sich zum Falle neigte, den seraphischen Vater zu einer Stütze zu senden Dich gewürdigt hast, auf daß sie wieder neu gestärkt würde: theile auch uns Deine Gnade mit, durch welche wir vor jedem schweren Falle behütet, Deiner göttlichen Majestät gefallen mögen. Durch Jesum Christum, unsern Herrn. Amen.

 

Zur Terz.

V. O Gott, merke auf meine Hilfe etc.

 

Lobgesang.

Da Franziskus sich ergeben
Wollte dem Soldatenleben
  Auf des Herren Ruf bereit:
Ist der Heiland ihm erschienen,
Rief ihn, seiner Fahn' zu dienen,
  Lehrt' ihn einen bessern Streit:
»Sieh, die Wuth der Feind' erschüttert
Meine Kirche, und sie zittert,
  Wanket, neiget sich zum Fall'.
Geh'! als eine Säule stütze
Meine Kirche und beschütze
  Ihre Kinder allzumal.«

V. Bitte für uns, hl. Vater Franziskus!

R. Auf daß wir würdig werden der Verheißungen Christi.

Gebet. O Gott, der Du durch die Verdienste des hl. Franziskus Deine Kirche durch geistliche Geburt neuer Kinder erweiterst; theile uns mit die Fülle Deiner Gnade, daß wir ihm nachfolgen, alles Irdische verachten und der himmlischen Gnaden jederzeit genießen. Durch Jesum Christum, unsern Herrn. Amen.

 

Zur Sext.

V. O Gott, merke auf meine Hilfe etc.

 

Lobgesang.

Wie ein Hirsch mit schnellen Füßen,
Durstgequält eilt zu der süßen,
  Frischen Wasserquelle Rand;
Also muß Franziskus eilen,
Angeflammt von Liebespfeilen,
  Nach Aegypten's fernem Land.
Jesu Namen zu verkünden,
Jesu Liebe zu entzünden,
  Tritt er vor des Sultans Thron.
O, wie brannte vor Verlangen
Seine Seele, zu empfangen
  Die ersehnte Marterkron'!
Doch der Herr zurück ihn leitet,
Heil durch ihn der Welt bereitet,
  Mehrend seiner Brüder Zahl.
Jesu Weisheit eifrig lehren,
Harte Sünder zu bekehren,
  Ist ihr Streben überall.

V. Bitte für uns, hl. Vater Franziskus!

R. Auf daß wir würdig werden der Verheißungen Christi.

Gebet. Allmächtiger, ewiger Gott! dessen allerhöchste Ehre zu vermehren der hl. Vater Franziskus und seine Brüder gern ihr Blut aufopfern wollten: verleihe uns, wir bitten Dich, die Gnade, daß wir Deine Ehre hier auf Erden also befördern, daß wir die ewige Belohnung im Himmel empfangen. Durch Jesum Christum, unsern Herrn. Amen.

 

Zur Non.

V. O Gott, merke auf meine Hilfe etc.

 

Lobgesang.

Welche sehnsuchtsvolle Schmerzen
Weckte in Franziskus Herzen
  Heil'ger Liebe Allgewalt!
Seh't ihn auf zum Himmel blicken,
Höret, wie er voll Entzücken
  Nur: »Mein Gott und Alles!« lallt!
Daß Er solche Liebe lohne,
Kam der Heiland selbst vom Throne
  Wie ein Seraphim herab;
Drückte strahlend seine Wunden,
Gegenliebe zu bekunden,
  In Franziskus Gliedern ab.
Mit dem Gnadenstrom' begossen, –
Welche Wonnethränen flossen
  Da aus seinem Aug' hervor!
Welche Wonneseufzer drangen
Tief aus seiner Brust und schwangen
  Zu dem Heiland sich empor!

V. Bitte für uns, hl. Vater Franziskus!

R. Auf daß wir würdig werden der Verheißungen Christi.

Gebet. O Herr Jesu Christe! der Du, als die Welt erkaltet war, in dem Leibe des hl. Vaters Franziskus die Malzeichen Deines Leidens erneuert hast, um unsere Herzen mit dem Feuer Deiner Liebe zu entzünden: verleihe uns gnädiglich, daß wir durch seine Verdienste und Fürbitte das Kreuz standhaft tragen, und würdige Früchte der Buße wirken. Der Du lebst und regierst in alle Ewigkeit. Amen.

 

Zur Vesper.

V. O Gott, merke auf meine Hilfe etc.

 

Lobgesang.

Und der Wunder Ruf ertönet,
Womit Gott Franziskus krönet,
  Durch die Welt, wer hört ihn nicht?
Aus des Grabes Dunkel gehen
Dreißig Todte und erstehen
  Wieder zu des Lebens Licht.
Blinden, Tauben, Lahmen, Krummen,
Gichtgequälten, Kranken, Stummen
  Hat Franziskus Hilf' gesandt,
Da sie sich in ihren Schmerzen
Mit vertrauensvollem Herzen
  Flehend zu ihm hingewandt.

V. Bitte für uns, hl. Vater Franziskus!

R. Auf daß wir würdig werden der Verheißungen Christi.

Gebet. O Gott! der Du den hl. Franziskus mit unzählbaren Wunderwerken geziert hast und täglich zu zieren nicht aufhörst; ertheile uns durch seine Fürbitte die ewige Wohlfahrt der Seele und des Leibes, damit wir Dir jederzeit getreulich dienen mögen. Durch Christum, unsern Herrn. Amen.

 

Zur Complet.

V. Bekehre uns, o Herr, unser Heiland!

R. Und wende deinen Zorn von uns ab!

V. O Gott, merke auf meine Hilfe etc.

 

Lobgesang.

Wie der Phönix aus dem Feuer
Sterbend sich erhebt in neuer
  Unvergänglicher Gestalt:
So trennt dich von diesem Leben
Liebe, jenes dir zu geben,
  Was nicht raubt des Tod's Gewalt.
Wie ein Stern fährt deine Seele
Strahlend aus des Körpers Höhle
  Himmelan in deinem Tod.
Und der Leib scheint noch zu leben,
Wohlgerüche ihn umgeben,
  Das Gesicht ist weiß und roth;
Durch Jahrhunderte verehret,
Ruht dein Leichnam unversehret,
  Der Verwesung Macht entrückt;
Deine Wunden oft im Leben
Haben frisches Blut gegeben:
  Also hat dich Gott geschmückt.

V. Bitte für uns, hl. Vater Franziskus!

R. Auf daß wir würdig werden der Verheißungen Christi.

Gebet. O Gott! der Du Deinen Diener, den hl. Vater Franziskus in Gestalt eines schimmernden Sternes in die ewige Freude versetzt hast: wir bitten Dich, verleihe uns durch seine und seiner hl. Söhne Fürbitte, unsern Lebenslauf also einzurichten, daß auch wir zur ewigen Glorie gelangen. Durch Jesum Christum, unsern Herrn. Amen.

 

Befehlung.

O Franziskus! schöne Fackel,
  Leuchtend in des Himmels Saal,
Reinige uns von Sündenmakel
  Hier in diesem Jammerthal.
Rett' uns von den ew'gen Peinen,
  Wende ab die ew'ge Schand',
Daß wir uns mit dir vereinen
  In dem wahren Vaterland. Amen.

Antiph. O Patriarch der Armen, mach uns arm im Geiste, damit wir mit dir zu den Reichthümern der ewigen Glorie gelangen mögen.

V. Bitte für uns, hl. Vater Franziskus!

R. Auf daß wir würdig werden der Verheißungen Christi.

Gebet. O Herr Jesu Christe! der Du mit brennenden Liebesflammen den seraphischen Vater also entzündet hast, daß er alles Irdische wie Staub mit Füßen trat und wie ein Engel im Fleische lebte; verleihe auch uns, daß wir durch diese Glut erwärmet werden, die Welt zu verachten und aus allen Kräften den ewigen Gütern nachzustreben. Durch Jesum Christum, unsern Herrn. Amen.


 << zurück weiter >>