Autorenseite

 << zurück 

Anhang

In diesem Buch zu benutzendes Wetter

(Aus den besten Quellen geschöpft)

Ein kurzes aber heftiges Gewitter, welches über die Stadt hereingebrochen war, ließ nach; aber obgleich der Regen seit über einer Stunde aufgehört hatte, hingen wilde Massen kupferfarbener Wolken, in denen eine strahlenlose unheimliche Glut kämpfte, noch in riesenhafter Größe über der gedrängten Gruppe der zwergartigen Häuser, während in der Ferne, hoch über dem niedern, nebligen Wirrsal der Giebel und Schornsteine sich ein Leichentuch von trübem, pestdurchhauchtem Blau ausbreitete; es war mit schmutziggelben Blattern besät, und schwarze Dunstseuchenflecke und das schwache Leuchten der Blitze schwammen auf seiner Oberfläche. Der noch in der schwülen, drückenden Luft grollende Donner hielt die furchtsamen Bewohner der Straße in ihren Häusern in den geschlossenen Fensterläden zurück, und ganz verlassen, niedergeschlagen, eingeschüchtert und schmutzig, wie arme, dumme, halb betrunkene Wesen, die des Gewittersturmes Wut empfunden, standen die durchweichten Gebäude auf beiden Seiten des engen, gewundenen Weges fast gespenstig unter dem Riesenbaldachin. Der Regen fiel langsam in melancholisch klingenden Tropfen von ihren vorspringenden Dachrinnen auf die zerbrochenen Steinfliesen, stand dort in Pfützen oder floß in die schon angefüllten Abzugsröhren, von wo der Strom mit gurgelndem Lauf seinen Weg nach dem Flusse nahm.

(»The brazen Android«
W. D. O'Connor.)

Die brennende Märzensonne hing auf Augenblicke nur über der rauhen judäischen Wildnis; dann brach die Dunkelheit herein, und es war Nacht.

(»Easter eve at Kerak Noab«
Clinton Scollard.)

Das rasch hereinbrechende Winterzwielicht war schon da. Der Schnee fiel wieder, aber nur leicht, gleichsam zufällig herniederrieselnd.

(»Felicia«
Fanny N. D. Murfree.)

Barmherziger Himmel! Der ganze Westen von der Rechten bis zur Linken flammt in glühendem Lichte auf, und im nächsten Augenblicke rollt die Erde und bebt wie von zehntausend Batterien erschüttert. Auf dieses Signal springt die Furie hervor, tausend Dämonen schreien und heulen, unzählige Feuerschlangen winden sich und erhellen die schwarze Finsternis. – Der Regen fällt, der Wind ist unter entsetzlichem Geheul entfesselt. Die Blitze dauern so ununterbrochen fort, daß die Augen davon brennen, und die Donnerschläge vereinigen sich zu einem einzigen furchtbaren Brüllen, wie das der achthundert Kanonen bei Gottysbury. Krach! Krach! Krach! Das sind die stürzenden Waldbäume. – Hui! Hui! Hui! So schreit der Dämon, der über die Ebene jagt und selbst die Grashalme entwurzelt. Bum! Bum! Bum? Die Furie stößt ihre feurigen Bolzen in den Busen der Erde.

(»The demon and the fury«
M. Quad.)

Die Schlucht aufwärts zogen die alltäglichen Phantasien in die unbegrenzte Freiheit des endlosen, leuchtenden Ausblicks auf azurne, sonnenbeschienene Berge unter einem azurnen strahlenden Himmelsgewölbe. Nur dann und wann regte der in tiefer blauer Gelassenheit herabschauende Himmel das Wasser zu azurnen Nachahmungen seiner Farben an.

(»In the Strangers Country«
Charles Egbert Craddok.)

Obgleich die Sonne noch hell schien, waren alle Anzeichen eines nahenden Wirbelsturmes vorhanden. Der warme Wind wurde heißer und heftiger; er peitschte die sandige Decke der Ebene nach allen Seiten hin auf. Hoch in der Luft waren wirbelnde Sandtürme und -kegel zu sehen in merkwürdigem Kontrast mit dem tiefblauen Himmel. Unten brachen Sandwolken in allen Richtungen aus der Ebene hervor, als ob dieselbe von unsichtbaren Reitern belebt wäre. Diese kleinen Sandwölkchen wurden augenblicklich wieder vom Winde zerstört, die größeren nur wurden ungeteilt in die Lüfte gehoben, und diese größeren wurden immer häufiger.

Alfreds Augen, die den Horizont rasch überflogen, unterschieden das noch im Sonnenlicht glänzende Dach der Grenzreiterhütte. Sie konnte von diesem Punkte des Weges aus höchstens vier Meilen entfernt sein. Er kannte diese Wirbelstürme von früher; Biedarra war ihretwegen berüchtigt. Ohne zu zögern, gab Alfred seinem Pferde die Sporen und hielt gerade auf die Hütte zu. Ehe er noch die Hälfte des Weges zurückgelegt hatte, vereinigten sich die einzelnen Sandwolken zu einer dichten Staubsäule, und er hatte es nur dem Instinkt seines Pferdes zu danken, daß er nicht weitab von der Hütte geriet, denn während der letzten halben Meile sah er sie nicht ein einziges Mal, bis ihre Umrisse plötzlich zwischen den Ohren seines Pferdes auftauchten; und nun war auch die Sonne unsichtbar.

(»A Bride from the Bush.«)

Es regnete vierzig Tage und vierzig Nächte.

(Genesis.)


 << zurück