Autorenseite

 << zurück weiter >> 

Gespräch.

A.

Das deutsche Ordenskreuz? wenn Du's erlangen kannst,
Wär' freilich gut für Dich und Deinen faulen Wanst,
Um ohn' ein lästig Weib und eheliche Erben
Des Todes sanftesten zu sterben.
Doch, unter uns, zählt Dein Geschlecht
Auch so viel Ahnen, als der Orden
Verlangt –

B.

Wie? zweifelst Du? ist eins wohl noch so ächt
Im ganzen deutschen Reich? so alt, so stiftsgerecht?
Schon vor fünfhundert Jahr'n ist es beschworen worden,
Daß einer, der mein Schild und meinen Namen trug,
Zu Kaiser Albrechts Zeit sich zu der Rotte schlug,
Der es gelang, ihn zu ermorden;
Das, dacht' ich, wär' Beweis genug.


 << zurück weiter >>