Autorenseite

 << zurück weiter >> 

Das Glück der Liebe.

Das Schicksal zeigte mir jüngst auf zween blumichten Wegen
Der Lieb' und Weisheit mir winkendes Glück;
Wähl' Eines! sprach es. – Ich ging sogleich der Weisheit entgegen,
Doch sah' ich immer nach Doris zurück.
Sie ging mir schüchtern vorbei, dem schlauesten Amor zur Seiten;
Er aber, der meine Wünsche verstand,
Wie listig wußt' er sie nicht durch manchen Umgang zu leiten,
Bis sie an meine Seite sich fand!
Jetzt wär' mein Schicksal getäuscht! Mit unaussprechlichen Blicken
Dankt' ich's dem Amor, der mächtiger ist;
Dank sey's dem Amor! – Was gleicht der Liebe sanftem Entzücken,
Das man im Wege der Weisheit genießt!


 << zurück weiter >>