Autorenseite

 << zurück weiter >> 

Siebentes Kapitel.

Dir, o Falk des Gebirgs wird die Schwinge verzaust!

Kehr' einsam zurück, wo im Nest du gehaust!
Die Asche noch glüht, wo gemach du geruh't,
Und die Mutter beklagt die verhungernde Brut.

Campbell.

 

Die Nacht blieb stürmisch und finster; der Morgen erhob sich aber, als sei er durch den Regen erfrischt worden. Sogar der Mucklestane-Moor mit seinen breiten kahlen Anschwellungen unfruchtbaren Bodens zwischen sumpfigen Teichen schien unter dem heiteren Einfluß des Himmels zu lächeln, sowie die gute Laune einen gewissen unaussprechlichen Reiz über das häßlichste Menschenantlitz ergießen kann. Die Haide stand in ihrer dichtesten und tiefsten Blüthe. Die Bienen, welche der Einsiedler zu seiner ländlichen Wohnung hinzugefügt hatte, waren ausgeflogen und erfüllten die Luft mit dem Summen ihres Fleißes. Als der alte Mann aus seiner kleinen Hütte hervorkroch, kamen ihm seine zwei Ziegen entgegen, und leckten ihm die Hand aus Dankbarkeit für die Pflanzen, die er ihnen aus seinem Garten reichte. »Ihr wenigstens,« sagte er, »seht keinen Unterschied in der Gestalt, welcher euer Gefühl gegen euern Wohlthäter verändern kann. Für euch würde die schönste Form, die jemals ein Bildner schuf, ein Gegenstand der Gleichgültigkeit oder der Furcht sein, wenn sie sich euch anstatt des mißgestalteten Rumpfes zeigte, an dessen Dienst ihr gewohnt seid. Habe ich jemals eine solche Erwiderung der Dankbarkeit angetroffen, so lange ich in der Welt lebte? Nein; der Diener, den ich von Jugend auferzogen habe, schnitt Gesichter hinter meinem Stuhle; der Freund, den ich mit meinem Vermögen unterstützte, um dessentwillen ich sogar mich befleckte« – (er hielt an mit einem krampfhaften Zaudern) – »sogar er war der Meinung, ich sei geeigneter für die Gesellschaft der Wahnsinnigen, für ihren schmachvollen Zwang, für ihre grausamen Entbehrungen, als für den Verkehr mit den übrigen Menschen. Hubert allein – auch Hubert wird mich eines Tages verlassen. Alle sind aus Einem Stück, einer Masse von Gottlosigkeit. Selbstsucht und Undankbarkeit – Elende, welche sogar in ihrer Andacht sündigen, von solcher Härte des Herzens, daß sie nicht einmal der Gottheit selbst für die warme Sonne und die reine Luft ohne Heuchelei danken.«

Als er in dieß finstere Selbstgespräch versenkt war, vernahm er den Schall von Pferdehufen von der andern Seite seiner Umzäunung, und eine starke Stimme, die mit der Lebhaftigkeit eines leichten Herzens sang:

»Hobbie Elliot, schmucker Mann,
Sagt, ob ich Euch begleiten kann.«

Im selben Augenblicke sprang ein großer für die Rehjagd abgerichteter Windhund über den Zaun des Einsiedlers. Den Jägern in dieser Einöde ist es wohl bekannt, daß das Aussehen und der Geruch der Ziegen denjenigen ihres gewöhnlichen gejagten Wildes so sehr gleicht, daß die besten abgerichteten Windhunde bisweilen sich auf erstere stürzen. Der Hund, von welchem die Rede ist, riß sogleich eine Ziege des Eremiten zu Boden und erwürgte dieselbe, während Hobbie Elliot, der heranritt und von seinem Pferde sprang, das harmlose Thier nicht eher von den Zähnen seines Hundes befreien konnte, als bis es in den letzten Zügen lag. Der Zwerg blickte einige Augenblicke auf die krampfartigen Zuckungen seines sterbenden Günstlings, bis die arme Ziege mit den Krämpfen und dem zitternden Schauern des letzten Todeskampfes ihre Glieder ausstreckte. Alsdann gerieth er in einen Anfall von Wuth, zog ein langes scharfes Messer oder Dolch, das er unter seinem Kleide trug, und war im Begriff, sich auf den Hund zu stürzen, als Hobbie, seinen Zweck bemerkend, einschritt, und seine Hand mit dem Ausrufe ergriff, »laßt den Hund, Mann – laßt den Hund! Killbuk darf in dieser Weise nicht behandelt werden.«

Der Zwerg richtete seine Wuth gegen den jungen Pächter, befreite seine Faust aus dem Griffe Hobbie's durch eine plötzliche und weit kräftigere Anstrengung, wie Letzterer von einer solchen Person erwartete, und richtete den Dolch gegen dessen Herz. Alles dieß geschah in einem Augenblicke, und der zornige Einsiedler hätte seine Rache durch einen Stoß mit der Waffe in Elliot's Brust vervollständigen können, wäre er nicht durch einen inneren Antrieb zurückgehalten worden, welcher ihn bewog, sein Messer fortzuschleudern.

»Nein!« rief er aus, als er sich so der Mittel, seine Wuth zu befriedigen, beraubte – »nicht wieder!«

Hobbie trat einige Schritte in großer Ueberraschung, Mißmuth und Selbstverachtung zurück, daß er durch ein scheinbar so verächtliches Geschöpf in solche Gefahr gerathen war.

»Er hat durch Kraft und Bosheit den Teufel im Leibe!« waren die ersten Worte, die ihm entfuhren, alsdann aber ließ er eine Entschuldigung für den Vorfall folgen, welcher die Mißhelligkeit veranlaßt hatte. »Ich will Killbuk nicht rechtfertigen, und ich versichere Euch, der Vorfall ist mir ebenso unangenehm, wie Euch, ich will Euch aber zwei Ziegen und zwei fette Mutterschafe schicken, Elshie, um die Sache wieder auszugleichen. Ein weiser Mann, wie Ihr, sollte keine Bosheit gegen ein armes dummes Ding hegen; Ihr seht ja, eine Ziege ist wie ein Geschwisterkind mit dem Rehe, drum handelte das Thier nur nach seiner Natur. Wäre es ein Lamm gewesen, so würde sich mehr darüber sagen lassen. Ihr solltet Schafe halten, Elshie, und keine Ziegen, wo so viele Jagdhunde in der Nähe sind; ich will Euch aber Beides schicken.«

»Elender,« sagte der Einsiedler, »Eure Grausamkeit hat eines der einzigen lebendigen Geschöpfe vernichtet, welche mit Freundlichkeit auf mich blicken würden!«

»Gewiß, es geschah ohne Vorsatz,« erwiderte Hobbie; »ich hätte aber allerdings an Eure Ziegen denken und die Hunde an die Leine binden sollen. Wahrhaftig, ich hätte lieber gesehen, daß sie den schönsten Widder in meiner Heerde erwürgt hätten. Kommt, Mann, Ihr müßt vergessen und vergeben. Es ärgert mich ebenso, wie Euch, allein ich bin ein Bräutigam, und das läßt mich an mancherlei Dinge nicht denken. Ich dachte an das Hochzeitessen, oder an einen guten Theil desselben; daß meine zwei Brüder auf einem Karren um den Rider's-Stack drei fette Rehböcke bringen, so schön, wie jemals auf Dallomlea liefen, wie es im Liede heißt; sie konnten des Morastes halber nicht auf geradem Wege kommen. Ich würde Euch ein Stück Wildpret schicken, aber Ihr würdet es vielleicht nicht annehmen wollen, denn Killbuck hat das Reh gefangen.«

Während dieser langen Rede, womit der gutmüthige Grenzbewohner den gereizten Zwerg durch jede Bemerkung, die ihm einfiel, zu besänftigen suchte, richtete jener seinen Blick auf den Boden, als sei er in tiefes Nachdenken versenkt, und brach zuletzt in folgende Worte aus: »die Natur? – ja! es ist der gewöhnliche, viel betretene Weg der Natur. Der Starke ergreift und erwürgt den Schwachen, der Reiche erdrückt und plündert den Armen; der Glückliche, wenn er ein solcher Thor ist, sich für glücklich zu halten, beschimpft das Elend und vermindert den Trost des Elenden. Geh von hinnen, es ist dir gelungen, einen neuen Schmerz dem Unglücklichsten aller menschlichen Wesen zu erwecken – du hast mich Alles dessen beraubt, welches ich beinahe als eine Quelle des Trostes betrachtete. Geh von hinnen und genieße das Glück, welches dir an deinem Herde bereitet ist!«

»Wahrhaftig,« sagte Hobbie, »ich würde Euch gerne mit mir nehmen, Mann, wenn Ihr nur sagen wolltet, daß Ihr am Montag auf meiner Hochzeit gegenwärtig sein möchtet. An hundert Elliot's werden über die Flur reiten – etwas Aehnliches hat man nicht gesehen seit den Tagen des alten Martin von Preaking Tower, ich würde Euch den Karren mit einem schönen Klepper schicken.«

»Ihr macht mir den Vorschlag, mich noch einmal in die Gesellschaft der gemeinen Heerde zu mischen?« fragte der Einsiedler mit dem Ausdruck des tiefsten Widerwillens.

»Gemeine, gemeine!« erwiderte Hobbie, »gemein sind sie nicht; die Elliot's sind längst bekannt als ein edles Geschlecht.«

»Geh von hinnen,« wiederholte der Zwerg, »mag dasselbe Unglück dich begleiten, das du mir hinterließest; geh ich auch nicht mit dir, so suche, daß du demjenigen entgehen kannst, was meine Begleiter, Zorn und Elend, über deine Schwelle vor deiner Ankunft brachten.«

»Ich wünsche nicht, daß Ihr so redet,« sagte Hobbie. »Elshie, Ihr kennt Euch selbst; Niemand hält Euch für überklug; nun will ich Euch ein für allemal sagen – Ihr habt soviel gesagt, was mir und den Meinen Böses bedeutet; wenn nun ein Unglück meine Cousine Grace, was Gott verhüte, oder mich selbst, oder die Meinigen, oder die armen stummen Hunde befällt, oder erleide ich Schaden an Leib und Gut, so will ich nicht vergessen, daß ich es Euch verdanke.«

»Pack dich, Bauer,« rief der Zwerg, »geh nach deiner Wohnung und denk an mich, wenn du findest, was dort sich ereignet hat.«

»Schon gut,« sagte Hobbie, indem er sein Pferd bestieg, »wozu hilft es, mit Krüppeln zu streiten, sie sind allesammt unhöflich, ich will Euch aber etwas sagen, Nachbar, wenn die Sachen mit Grace Armstrong anders wie gut stehen, so will ich Euch rösten, wenn in den fünf Kirchspielen noch ein Theerfaß zu haben ist.«

Bei den Worten ritt er fort; Elshie blickte auf ihn mit höhnischem und zornigem Gelächter, ergriff alsdann Spaten und Haue und grub seinem todten Lieblinge ein Grab.

Ein leiser Pfiff und die Worte: »Elshie, still,« störte ihn in seinem schwermüthigen Beginnen, er blickte auf, und der rothe Straßenräuber stand vor ihm. Wie dem Mörder Banquo's klebte ihm Blut im Gesicht, ebenso wie an den Rädern seiner Sporen; auch die Seiten seines zu heftig gerittenen Pferdes trieften von Blut.

»Was gibt's, Bandit,« fragte der Zwerg, »ist der Streich ausgeführt?«

»Ja, ja, daran zweifelt nicht, Elshie,« erwiderte der Freibeuter, »wenn ich reite, so mögen meine Feinde winseln. Heute morgen haben sie mehr Licht wie Behaglichkeit in Heughfoot gehabt; dort ist jetzt ein leerer Kuhstall, Geheul und Klagen nach der schönen Braut.«

»Wie so?«

»Carlchen Prellt-den-Galgen, wie wir ihn nennen, d. h. Carl Foster von Tinning Back hat versprochen, sie in Cumberland zu bewachen, bis der Sturm vorüber ist; sie hat mich gesehen und während des Lärms erkannt, denn die Maske fiel mir einen Augenblick vom Gesicht, ich glaube, daß meine Sicherheit in Gefahr ist, wenn sie wieder zurückkommt. Denn der Elliot's sind viele, und sie halten in Gutem wie Bösem zusammen, jetzt bin ich gekommen, um Euren Rath zu hören, wie ich mich am besten sichern kann.«

»So, du willst sie also ermorden?«

»Das gerade nicht, wenn es sich ändern läßt. Man sagt aber jetzt, daß man Leute auf listige Weise aus einem Seehafen nach den Pflanzungen bringen kann und daß Etwas für Denjenigen zu gewinnen ist, der ein hübsches Mensch dorthin fortschafft. Man braucht das weibliche Vieh jenseits des Meeres, und hier ist es nicht so selten, aber ich denke dieß Mädchen noch besser versorgen zu können. Eine vornehme Dame soll ins Ausland geschickt werden, wenn sie kein gehorsames Kind ist, sie mag wollen oder nicht; nun glaube ich, daß ich Grace als ihre Dienerin fortschicken kann – sie ist ein hübsches Mädchen. Hobbie wird einen vergnügten Morgen haben, wenn er nach Hause kömmt und sowohl seine Braut wie sein Gut nicht mehr vorfindet.«

»Und Ihr bemitleidet ihn nicht?« fragte der Einsiedler.

»Würde er mich bemitleiden, wenn ich unter dem Galgen stände? und dennoch fühle ich etwas Reue wegen des hübschen Mädchens; er wird aber eine Andere bekommen und der Schaden für ihn nicht groß sein. Die Eine ist so gut wie die Andere. Ihr hört aber so gern, daß Unheil angerichtet ist; habt Ihr jemals von einem besseren Streich gehört, wie ich ihn heute morgen ausführte?«

»Luft, Ocean und Feuer,« sagte der Zwerg, indem er mit sich selbst redete. »Das Erdbeben, der Sturm und der Vulkan sind mild und gemäßigt im Vergleich mit dem Grimme des Menschen, und was ist dieser Kerl anders, als ein Schurke, der größere Geschicklichkeit wie Andere besitzt, um den Zweck seines Daseins auszuführen? Höre mich Spitzbube, geh wiederum dorthin, wohin ich dich früher sandte.«

»Zu dem Verwalter?«

»Ja, und sage ihm, Elshender, der Klausner befehle ihm, dir Gold zu geben. Aber höre mich, entlaß das Mädchen frei und unverletzt; bringe sie zu ihren Verwandten zurück und laß sie einen Eid schwören, deine Schurkereien nicht zu entdecken.«

»Wenn sie nun aber ihren Eid bricht?« fragte Westburnflat. »Die Weiber sind ja dafür berühmt, daß sie ihr Wort halten. Ein weiser Mann, wie Ihr, sollte das wissen – und sie soll unverletzt entlassen werden? wer weiß, was sich hier ereignet, wenn sie längere Zeit in Tenning Back verweilt. Carlchen Prell-den-Galgen ist ein rauher Gesell; kann aber das Gold auf 20 Stück baar Geld gebracht werden, so glaube ich, dafür bürgen zu können, daß sie innerhalb 24 Stunden wieder bei ihren Verwandten ist.«

Der Zwerg zog seine Schreibtafel aus der Tasche, schrieb etwas auf ein Papierblatt und riß dasselbe heraus. Dann gab er das Blatt dem Räuber mit den Worten: »Hier ist es, aber merke: du weißt, daß mich deine Verrätherei nicht täuschen kann. Bist du ungehorsam gegen meine Befehle, so wird dein elendes Leben dafür einstehen, verlaß dich darauf.«

»Ich weiß,« sagte der Kerl mit niedergeschlagenem Blick, »daß Ihr Gewalt auf Erden besitzt, in welcher Weise Ihr dieselbe auch erlangt haben mögt; Ihr könnt thun, was kein anderer Mensch vermag, sowohl durch Arzneimittel wie Voraussicht. Das regnet auf Euren Befehl so schnell, wie ich die Eschbaumkäppchen an einem frostigen Oktobermorgen abfallen sah; ich werde Eurem Befehl nicht ungehorsam sein.«

»So packe dich und befreie mich von deiner verhaßten Gegenwart.«

Der Räuber spornte sein Pferd und ritt ohne Antwort hinweg.

Hobbie Elliot hatte mittlerweile seine Heimkehr beschleunigt, denn ihn quälte eine drückende unbestimmte Besorgniß von Unheil, welche man gewöhnlich ein Vorgefühl nennt. Ehe er den Gipfel der Erhöhung erreichte, von welcher er auf seine Wohnung blicken konnte, kam ihm seine ehemalige Kindsmagd entgegen, damals eine wichtige Person in allen schottischen Familien sowohl der höheren wie mittleren Volksklassen. Die Verbindung zwischen Ammen oder Kindsmägden und deren Pflegkindern ward nämlich für ein zu enges Band gehalten, als daß dessen Lösung erlaubt gewesen wäre; im Lauf der Jahre wurde die Kindsmagd gewöhnlich in die Familie aufgenommen, half bei den häuslichen Pflichten und empfing alle Beweise der Aufmerksamkeit und Rücksicht von den Familienhäuptern. Sobald Hobbie die Gestalt der Annaple in ihrem rothen Rock und schwarzer Haube erkannt hatte, konnte er sich des folgenden Selbstgespräches nicht erwehren. »Welch Unglück kann meine alte Kindsmagd so weit von Haus geführt haben, da sie doch sonst niemals sich einen Flintenschuß weit von der Thür entfernt? – sie wird einige Preißelbeeren oder Heidelbeeren, oder etwas Aehnliches auf dem Moore sammeln, um Pasteten und Torten zur Hochzeit am Montag zu machen; ich kann mir aber nicht die Worte des groben alten Krüppels, des boshaften Tollkopfes, aus dem Sinne bringen – die geringste Kleinigkeit läßt mich Böses fürchten. – O, Killbuck, verfluchter Hund! es sind doch genug Rehe und Ziegen im Lande, warum hast du gerade sein Geschöpf aus dem Vieh von Anderen dir ausgewählt, um es anzupacken und zu erwürgen?«

Mittlerweile war Annaple mit einer Stirn voll tragischen Ausdruckes auf ihn zugehinkt und ergriff sein Pferd am Zügel. Die Verzweiflung in ihrem Blick war so augenscheinlich, daß auch er die Ursache nicht zu erfragen vermochte.

»O mein Kind!« rief sie aus, »geh nicht weiter, geh nicht weiter; es ist ein Anblick um Jedermann, um so mehr dich, zu tödten.«

»In Gottesnamen, was gibt's?« fragte der erstaunte Jäger, indem er sich bemühte, seinen Zaum dem Griffe der alten Frau zu entreißen. »Um des Himmelswillen, laß mich gehen, ich will sehen, was es gibt.«

»Weh mir, daß ich leben mußte, um diesen Tag zu erblicken, der Stall steht in Lohe und der Heuschober liegt in rother Asche, und das Vieh ist sämmtlich fortgetrieben! Geh nicht weiter, mein Liebling, es wird dein junges Herz brechen, was meine alten Augen diesen Morgen gesehen haben.«

»Wer hat dieß gewagt? laß meinen Zaum fahren, Annaple – wo ist meine Großmutter – meine Schwestern? – wo ist Grace Armstrong? Gott! die Worte des Zauberers klingen mir in den Ohren.« Er sprang vom Pferde, machte sich los von Annaple's Unterbrechungen, bestieg eilig den Hügel und erblickte bald das Schauspiel, womit sie ihn bedroht hatte. Es war allerdings ein herzzerbrechender Anblick, die Wohnung, die er am Gebirgsstrom in ländlicher Einsamkeit errichtet und mit jedem Zeugniß ländlicher Wohlhabenheit verlassen hatte, war jetzt eine verwüstete und von Rauch geschwärzte Ruine. Von den zertrümmerten und schmutzigen Mauern hob sich noch immer der Rauch empor, der Torfschuppen, die Kornscheune, die mit Vieh gefüllten Stallungen, aller Reichthum eines Landmannes in den Gebirgen zu jener Zeit, wovon der arme Elliot einen nicht ungewöhnlichen Theil besaß, war in einer einzigen Nacht verwüstet und beraubt worden. Einen Augenblick stand er regungslos, dann rief er aus: »Ich bin zu Grunde gerichtet, zu Grunde gerichtet, bis zum letzten Heller! Verflucht aber sei das weltliche Gut, wäre es nur nicht eine Woche vor der Hochzeit gewesen – ich bin aber nicht ein Knabe, um mich hinzusetzen und zu weinen. Wenn ich nur Grace, und meine Großmutter, und meine Schwestern wohlbehalten finde, so kann ich in den Krieg nach Flandern ziehen, wie mein guter Großvater unter der Bellenden Banner mit dem alten Buccleuch. Jedenfalls will ich festen Muth bewahren, denn sonst verlieren die Weiber sämmtlich den ihrigen.«

Hobbie schritt männlich den Hügel hinab; er war entschlossen, seine eigene Verzweiflung zu unterdrücken und den Trost zu ertheilen, den er selbst nicht fühlte. Die benachbarten Einwohner des Thales hatten sich schon versammelt, vorzüglich die seines Namens. Die Jüngeren waren in Waffen und schrieen nach Rache, obgleich sie nicht wußten, gegen wen sie dieselbe richten sollten; die Aelteren trafen Maßregeln, um der unglücklichen Familie Hülfe zu leisten. Annaple's Hütte, welche am Bache in einiger Entfernung von dem Schauplatze des Unheils entfernt lag, war schnell für die augenblickliche Aufnahme der alten Dame und ihrer Töchter mit solchen Gegenständen hergerichtet, welche die Nachbarn herbeigetragen hatten, denn sehr wenig war aus dem Unglück gerettet worden.

»Ihr Herren, sollen wir den ganzen Tag hier stehen, und auf die verbrannten Mauern vom Hause unseres Verwandten blicken? Eine jede Rauchsäule ist für uns ein Qualm der Schande! steigen wir zu Pferde, um die Jagd zu beginnen! Wer hat die nächsten Bluthunde!«

»Der junge Earnscliff,« erwiderte ein Anderer; »er ist schon seit längerer Zeit mit sechs Pferden aufgebrochen, um zu versuchen, ob er sie aufspüren kann.«

»Laßt uns ihm folgen und dem Lande das Lärmzeichen geben! laßt uns Hülfe auf unserem Ritt zusammenbringen! diejenigen, die uns zunächst liegen, sollen den ersten Schlag erhalten!«

»Still, haltet euer Maul, ihr verrückten Burschen,« sagte ein alter Mann, »ihr wißt nicht, was ihr sagt. Was! wir sollen Krieg zwischen zwei friedlichen Ländern erregen.«

»Was betäubt man uns denn mit den Geschichten von unseren Ahnen,« erwiderte der junge Mann, »wenn wir hier sitzen und sehen sollen, wie ihm das Haus über dem Kopf verbrannt wird, und wenn wir nicht Hand anlegen dürfen, um ihn zu rächen! Unsere Ahnen verfuhren nicht in dieser Weise, davon bin ich überzeugt.«

»Ich sage nichts, um davon abzurathen, daß man Rache nimmt an der Mißhandlung Hobbie's, des armen Burschen; heutzutage müssen wir aber das Gesetz auf unserer Seite haben, Simon,« erwiderte der klügere Greis.

»Und außerdem,« sagte ein anderer alter Mann, »glaube ich nicht, daß Jemand jetzt noch lebt, welcher das gesetzliche Verfahren kennt, um einem Raubzug über die Grenzen zu folgen. Tam von Whittram war damit bekannt, der ist aber im harten Winter gestorben.«

»Ja,« sagte ein Dritter, »der war bei dem großen Schwarm, als man bis Thirlwall jagte; das geschah im Jahre der Schlacht von Philiphaugh.«

»O,« rief ein Anderer unter diesen streitenden Rathgebern, »große Geschicklichkeit wird nicht dazu erfordert; man steckt nur einen brennenden Torf, oder ein brennendes Heubüschel, oder etwas Aehnliches auf die Spitze eines Speeres, man bläst ein Horn und ruft das Wort, welches als Merkzeichen des Aufgebotes dient, und alsdann darf man dem gestohlenen Gute nach England folgen und dasselbe mit starker Hand wieder zurücknehmen, oder man darf Gut von einem andern Engländer fortbringen, vorausgesetzt, daß ihr nicht mehr raubt, als euch selbst geraubt war. Das ist das alte Grenzgesetz, gegeben zu Dundrennan in den Tagen des schwarzen Douglas; daran darf Niemand zweifeln, es ist so klar wie die Sonne.«

»Kommt also, ihr Burschen,« rief Simon, »begebt euch zu euren Rappen, wir wollen den alten Caddy, den Taglöhner, mit uns nehmen; er kennt den Werth des Viehes und des Geräthes, welches geraubt wurde. Hobbie's Ställe und Scheuern sollen heut Abend wieder gefüllt sein, und können wir das alte Haus nicht so bald wieder aufbauen, so wollen wir ein englisches ebenso zerstören, wie Heugh-foot. Das gilt als ehrliches Spiel in der Welt.«

Dieser aufregende Vorschlag wurde mit großem Beifall von dem jüngeren Theil der Versammlung angenommen, als ein Geflüster durch dieselbe ging, »dort kömmt Hobbie selbst, der arme Kerl, wir wollen uns von ihm leiten lassen.«

Der hauptsächlichste Dulder des Unglücks war jetzt von der Höhe hinabgekommen und stürzte sich durch das Gedränge; er vermochte bei dem aufgeregten Zustande seiner Gefühle nichts Weiteres zu thun, als daß er den Druck der freundschaftlichen Hände empfing und erwiderte, womit seine Nachbarn und Verwandte ihm stumme Beweise des Mitgefühls für sein Unglück gaben. Als er endlich die Hand Simons von Hackburn drückte, fand er Worte in seiner Gemüthspein: »Ich danke Euch, Simon – ich danke euch, ihr Nachbarn – ich weiß, was ihr mir sagen wollt – aber wo sind sie? – wo sind –« er hielt an, als scheue er sich, die Namen derjenigen zu nennen, nach denen er sich erkundigen wollte; mit einem ähnlichen Gefühl wiesen seine Verwandten, ohne Erwiderung zu geben, auf die Hütte. Hobbie stürzte in dieselbe mit dem verzweifelten Ausdruck eines Mannes, welcher entschlossen ist, das Schlimmste auf einmal zu erfahren. Ihn begleitete ein allgemeiner und kräftiger Ausruf des Mitgefühls, »ach, armer Mann, armer Hobbie!«

»Er wird jetzt das Schlimmste erfahren.«

»Ich hoffe jedoch, daß Earnscliff einige Spuren des armen Mädchens auffinden wird.«

Dieß waren die Ausrufungen der Gruppe, welche ohne einen anerkannten Führer, um ihre Bewegungen zu leiten, die Rückkehr des Unglücklichen unthätig erwartete, aber entschlossen war, seinen Anweisungen zu folgen.

Die Zusammenkunft zwischen Hobbie und seiner Familie war im höchsten Grade ergreifend; seine Schwestern warfen sich ihm um den Hals und erstickten ihn beinahe mit ihren Liebkosungen, als wollten sie verhindern, daß er sich umsehe, und die Abwesenheit einer noch mehr Geliebten erkenne.

»Gott helfe dir, mein Sohn, er kann helfen, wenn Vertrauen auf die Welt ein zerbrochenes Rohr ist.« Dieß war die Bewillkommnung, womit die Matrone ihren unglücklichen Enkel empfing. Er blickte mit Heftigkeit um sich, indem er zwei seiner Schwestern an der Hand hielt, während die dritte an seinem Halse hing – »ich sehe euch – ich zähle euch – meine Großmutter, Lilias, Jean und Annot, aber wo ist –« (er hielt an und fuhr dann fort, als müsse er sich zum Reden zwingen), »wo ist Grace, gewiß ist es jetzt nicht die Zeit, daß sie sich vor mir verbirgt, – es ist jetzt keine Zeit zum Scherzen.«

»O, Bruder!« und »unsere arme Grace!« waren die einzigen Antworten, die er auf seine Fragen erlangen konnte, bis seine Großmutter aufstand, ihn sanft von den weinenden Mädchen losmachte und mit jener rührenden Heiterkeit ihn anredete, mit welcher aufrichtige Frömmigkeit, wie Oel über die Wellen gesprengt, die heftigsten Gefühle zu mildern vermag. »Mein Kind, als dein Großvater im Kriege getödtet war, und mich mit sechs Waisen, aber kaum mit Brod zur Speise oder einem Dach zu unserer Bedeckung, hinterließ, besaß ich Kraft, nicht durch mich selbst, – aber mir war die Kraft ertheilt, zu sagen, ›des Herrn Wille geschehe‹ – mein Sohn, unser friedliches Haus ward gestern Nacht durch Reiter, die bewaffnet und maskirt waren, erbrochen; sie haben uns Alles genommen und zerstört, und Eure theure Grace fortgeführt; bete, um Kraft zu erhalten, damit du sagen kannst, Sein Wille geschehe!«

»Mutter! Mutter! dränge mich nicht – ich kann nicht – jetzt nicht, ich bin ein sündhafter Mann von hartem Geschlecht. Maskirt, – bewaffnet, – Grace fortgeführt! Gebt mir ein Schwert und meines Vaters Tornister, ich will Rache nehmen, und sollte ich in den Abgrund der Finsterniß dringen, um sie zu suchen!«

»O, mein Kind, mein Kind! sei geduldig unter der Ruthe, wer weiß, wann er uns seine Hand entziehen wird. Der junge Earnscliff, Gott segne ihn, ist zur Verfolgung der Räuber fortgeritten, mit Davie von Stenhouse und den Ersten, die kamen. Ich rief ihnen zu, sie sollten das Haus und das Hausgeräthe liegen lassen und den Räubern folgen, um Grace wieder einzuholen. Earnscliff und seine Leute sprengten drei Stunden nach der That über die Haide. Gott segne ihn! er ist ein wahrhafter Earnscliff, seines Vaters wahrhafter Sohn – ein treuer Freund.«

»Wirklich ein treuer Freund, Gott segne ihn!« rief Hobbie aus, »laß uns fort und ihm nachjagen.«

»O, mein Kind, bevor du dich in Gefahr begibst, laß mich nur einmal hören, daß du sagst, sein Wille geschehe!«

»Dränge mich nicht Mutter, jetzt nicht.« Er stürzte hinaus; als er aber zurückblickend bemerkte, wie seine Großmutter eine stumme Haltung der Betrübniß zeigte, kehrte er hastig zurück, warf sich in ihre Arme und sagte: »Ja, Mutter, ich kann sagen, sein Wille geschehe, weil Ihr Trost darin findet.«

»Mag Er dich geleiten, mein theures Kind, und mag Er dir Ursache geben, daß du bei deiner Rückkehr sagst: Sein Name sei gepriesen!«

»Lebt wohl, Mutter, lebt wohl, theure Schwestern!« mit diesen Worten stürzte Elliot aus dem Hause.


 << zurück weiter >>