Autorenseite

 << zurück weiter >> 

Narziß und Echo

1.
        Seltsam spielest du oft mit Sterblichen, Amor! Es liebet
        Einen Schatten Narziß, aber ihn liebet ein Hall.
 
2.
Das noch tröstete sie, das Wort des spröden Geliebten
        Nachzustöhnen; nun gar ist er zur Blume verstummt.
 
3.
Schmerzlich dachte Narziß: »O wär' ich wieder ein Jüngling!«
        Echo dachte sogleich: »Könnt' ich als Mädchen zurück!«
 
4.
Amor, und dies dein Spiel! Bald lockst du die zärtliche Echo,
        Bald in der kindischen Hand drehst du den goldnen Narziß.

 << zurück weiter >>