Autorenseite

 << zurück weiter >> 

Würden.

Wie die Säule des Lichts auf des Baches Welle sich spiegelt –
    Hell, wie von eigener Gluth, flammt der vergoldete Saum;
Aber die Welle entführt der Strom, durch die glänzende Straße
    Drängt eine andre sich schon, schnell, wie die erste, zu fliehn –
So beleuchtet der Würden Glanz den sterblichen Menschen;
    Nicht er selbst, nur der Ort, den er durchwandelte, glänzt.


 << zurück weiter >>